15 Fragen an Road Racer Horst Saiger

Copyright by Toni Boerner

Heute gibt es ein Interview mit dem Road Racer Horst Saiger. Horst fährt seit Jahren bei den größten Road Racing Events wie der Tourist Trophy auf der Isle of Man, der North West 200 und Macau. Dies auch mit großem Erfolg.

Interview mit Horst Saiger

  • Seit Jahren fährst du sehr erfolgreich Roadracing und in diesem Jahr greifst du zum dritten mal auf der TT an. Man kann dich schon zu den Größen des Roadracings zählen, oder wie siehst du das?
Copyright by Toni Boerner
Copyright by Toni Boerner

Horst Saiger: „Es gibt Strecken, wo ich besser mithalten kann (z.B. Northwest 200, Macao) und es gibt Strecken so wie die TT, wo ich noch weit von den Topfahrern weg bin.“ 

  • Im letzten Jahr hattest du auf der Tourist Trophy einen Sturz. Wie geht es dir jetzt nach dem Unfall? Ist alles wieder so weit verheilt?
Horst Saiger: „
Alle Knochen sind verheilt, nur im Rücken zieht es ab und zu mal. Aber ich bin im Training, um das letzte Handicap wegzubringen.“ 
  • Wie kam es zu dem Sturz?
Copyright by Toni Boerner
Copyright by Toni Boerner

Horst Saiger: „Ganz einfach: Ich bin über meine Verhältnisse gefahren und habe mich voll auf einen schnelleren Fahrer vor mir konzentriert. Dabei bin ich etwas zu weit nach aussen geraten und habe den Randstein touchiert. Ich konnte es im ersten Augenblick gar nicht glauben, dass ich überlebt habe. Es war eine sehr dumme Stelle.“ 

  • Wie schnell steckt man so etwas psychisch weg? Ich muss sagen das meine Unfälle mich immer weit zurück geworfen haben. Wie geht ein Profi damit um?
Horst Saiger: „Früher habe ich immer etwas Zeit gebraucht, um wieder auf Speed zu kommen. Besonders bei Vorderradstürzen, da ist das Vertrauen schnell weg. Aber mit der Zeit hat sich das geändert. Ich konnte nach dem Sturz beim nächsten Rennen von Beginn an meinen gewohnten Speed fahren.“ 
  • Du verkaufst gerade deine ZX-10R die den Streckenrekord bei der NW200 in der Klasse Superstock hält. Deine Neue baust du gerade auf. Gibt es grundlegendes was du ändern möchtest? Wie wirst du technisch im Vergleich zur Konkurrenz aufgestellt sein?
Copyright by Toni Boerner
Copyright by Toni Boerner

Horst Saiger: „Gut, dass du fragst. Ja, das Rekordmotorrad ist noch zu verkaufen und das andere vom TT-Sturz liegt noch in Teilen. Ich baue zwei neue Motorräder auf. Technisch wird sich nicht viel ändern. Ich hatte ja sicher eines der besten Superstock-Motorräder. Nur für das Motorrad, das wir in der Superbike-Klasse einsetzen, möchten wir noch ein paar zusätzliche PS rauskitzeln. Natürlich nur, was ohne finanziellen Aufwand geht. Ich werde oft gefragt, warum ich alle Jahre neue Motorräder aufbaue. Ganz einfach: Meine Unterstützung von Kawasaki ist auf Materialbasis und darum wäre es dumm, nicht neu aufzubauen, auch wenn die alten locker für eine, zwei Saison gehen würden. Kaufinteressenten bitte melden!“ 

  • Wie sieht dein Terminkalender für dieses Jahr aus? Wo wird man dich antreffen? (Messen, Veranstaltungen, Rennen, Glemseck?)
Horst Saiger: „Geplant ist die komplette Langstrecken-WM mit dem Bolligerteam, Northwest 200, TT, Terlicko oder Ulster GP, Macao und vielleicht sogar die Classic TT. Die nächste Messe ist die Swiss Moto gefolgt von der Speedy Gonzalez Ausstellung in Malters. Dann hoffe ich, dass ich wieder für Kawasaki Deutschland zum Schottenring GP darf. Glemseck weiss ich nicht, das ist letztes Jahr unglücklich verlaufen.“ 
  • Welche Chancen rechnest du dir bei den Rennen aus, bzw. was sind deine Ziele?
Horst Saiger:
„Bei der NW200 ist es ganz klar, dass ich mit meinem Stockmotorrad einmal gerne aufs Podest möchte. Die 600er habe ich immer nur mit zum Runden drehen, denn Streckenkenntnis ist bei den langen Roadracing-Rennen enorm wichtig. Und in der Superbike-Klasse wäre ein Top10-Ergebnis schon ein sehr grosser Erfolg, da unser Superbike noch mehr oder weniger ein Stockmotorrad ist. Bei der TT ist jede Silber-Replika ein Erfolg und in Macao wäre ein Top5-Platz super.“ 
  • Das Thema Motorrad wird langsam wieder etwas populärer, kannst du auch einen Trend für das Roadracing ausmachen?
Horst Saiger: „Ja, ganz klar! Wer einmal bei einem Real Road Racing Rennen war, der ist nicht nur fasziniert, sondern auch infiziert.“ 
  • Deine Berichte über die TT in der PS kamen sehr gut an und seit Kurzem schreibst du jetzt für die Zeitung Moto Sport Schweiz. Ich hatte die Moto Sport leider noch nicht in den Fingern, daher die Frage worüber du schreibst. Berichte über das Roadracing würden sich ja anbieten, oder wird es von dir auch Testberichte zu neuen Motorrädern geben? Wie oft /regelmäßig wird was von dir erscheinen?
Horst Saiger: „Ja, genau. Ich habe eine Teilzeitanstellung beim Moto Sport Schweiz und schreibe Testberichte von neuen Motorrädern, Sportberichte und natürlich auch über alle Rennen, an denen ich selbst teilnehme.“ 
  • Du bist ja stark in den sozialen Netzwerken  vertreten. In deinem Youtube-Kanal zeigst du viel von dem was „Hinter den Kulissen“ abläuft. Die Nähe zu den Fans ist dir schon sehr wichtig oder? Findest du immer die Zeit dafür?
Copyright by Toni Boerner
Copyright by Toni Boerner

Horst Saiger: „Es ist immens wichtig. Erstens hilft es mir, meine Sponsoren bei Laune zu halten und zweitens könnte ich ohne die Hilfe der Fans, die mich mit ihren T-Shirt und DVD Käufen unterstützen, gar keinen Rennsport machen. Die Fanbasis ist ganz klar das Herz meines Rennsports, da es sehr schwierig ist, Geldsponsoren in genügendem Umfang zu finden. Ob ich Zeit dafür finde? Oft schreiben Fans irgendeinen Scheiss, um mit mir Kontakt aufzunehmen und wenn ich gerade angespannt und hektisch bin, weil wieder alles drunter und drüber geht, dann antworte ich etwas forsch. Das tut mir leid! Aber wie das Wetter ist oder zu welcher Uhrzeit die Rennen starten, kann sich jeder selber im Internet googlen. Aber es gibt nichts Besseres als die Jungs und Mädels mit ihren grünen Saiger-Shirts am Streckenrand zu sehen – das ist ein sehr schönes Gefühl. An dieser Stelle muss ich erwähnen dass wenn meine Frau Tamara nicht wäre, dann könnte ich das alles nicht machen, sie kümmert sich um T-Shirt und DVD Vertrieb. Dazu organisiert sie noch diverse Treffen oder die Sponsoren und Freunde Reise zur NW200 dieses Jahr. Wir werden über 40 Leute sein, wenn das gut verläuft dann könnte man nächstes Jahr eine öffentliche Fan-Reise ausschreiben.“

  • Es gibt mehrere DVDs von dir. It`s all about Saiger TT habe ich vor Kurzem hier vorgestellt. Ist momentan eine weitere DVD in Planung? Falls ja, kannst du schon was verraten? Wann kann man damit rechnen?
Saiger TT (2)Horst Saiger: „Immer langsam. Bevor ich eine neue DVD mache, müssen alle Leute zuerst einmal die alten ansehen, haha… 🙂 Meine erste DVD war über unsere Jungfernreise zur NW200. Sie dauert 36 Minuten und ist mit allem gefilmt, was uns in die Finger kam, vom Handy über GoPros für die Onboardvideos bis hin zum Uralt-Camcorder. Beim zweiten Film „Terlicko – die goldene Grubenlampe“ hat mich mein Freund Jürgen Gruben von Groox Medienproduktionen mit zwei Kameramänner begleitet. Es wurde also schon professionell gefilmt, aber da wir nie das Geld auftreiben konnten für Schnitt, Musik, Sprecher, usw. habe ich alles selbst gemacht. Da ist es natürlich klar, dass das mein absoluter Lieblingsfilm ist :). Ich habe sehr viel Filmmaterial von Macao 2014 und auch von meinem Ausflug nach Neuseeland im Dezember, wo ich am Cemetery Circuit, also im Rennen um den Friedhof von Whanganui, teilgenommen habe. Momentan ist aber null Zeit, um das ganze Bildmaterial zu sortieren und zusammen zu schneiden. Die neuen Motorräder sind komplett zerlegt und in Kürze ist schon mein Test in Almeria. Dazwischen soll ich aber noch nach Australien, die neue Yamaha R1 und nach Doha, die neue Kawasaki H2R testen.“
  • Was war das verrückteste dass du bei einem Rennen erlebt hast?
Zerschlagenes Visier und Wunde am Kopf nach Steinschlag
Zerschlagenes Visier und Wunde am Kopf nach Steinschlag

Horst Saiger: „Bei meiner ersten NW200 war ich im Abschlussrennen hinter Bruce Anstey und bei Topspeed, also über 300 km/h, schlug dann ein Stein, der von Bruce aufgewirbelt wurde, durch mein Visier und verursachte ein kleines Cut an meiner Stirn.“ 

  • Welches Rennen oder welche Strecke ist dir am Liebsten und warum?
Horst Saiger: „Wer einmal auf der TT gefahren ist, der denkt nie mehr über andere Strecken nach. Aber es gibt auch Rundstrecken mit sehr viel Charakter wie Imola oder Laguna Seca.“ 
  • Dein Tipp für den Hobbyrennfahrer, was macht deiner Meinung nach schnell?
Horst Saiger: „Gehe alles ruhig an! Mache keine hektischen Bewegungen, weder am Bremshebel noch am Gasgriff. Somit bringst du das Motorrad nicht aus der Ruhe und alle Kräfte können dann natürlich besser auf die Strasse übertragen werden.“ 
  • Was steht alles in deiner privaten Garage und mit was davon fährst du am liebsten?
Copyright by Toni Boerner
Copyright by Toni Boerner

Horst Saiger: „Bei mir in der Garage steht ein Yamaha-Roller und ein Mountain-Bike. Beim Roller habe ich ein Schnäppchen gemacht und das Mountain-Bike habe ich gegen ein Fass Öl eingetauscht. Ansonsten sind in der Garage nur Ersatzteile für die Rennmotorräder. Zum Fahren auf der öffentlichen Strasse bleibt mir nur mein Roller und mein Transporter, mit dem ich auch alles zu den Rennen bringe. Am liebsten mache ich natürlich an einem schönen Sommertag einen Fahrrad Ausflug mit Tamara, aber dafür bleibt nicht viel Zeit.“ 

Danke Horst…

… dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast! Wer mehr über ihn erfahren oder auf dem Laufenden bleiben will, sollte auf Saiger-Racing vorbei schaun und ihm auf Facebook oder Youtube folgen.

Horst ich wünsch dir eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison!!!

Related Posts / Ähnliche Beiträge

15 Fragen an Road Racer Wolfgang Schuster (Wolfi #53) Heute gibt es ein Interview mit Road-Racer Wolfgang Schuster (Wolfi #53). Trotz seinen jungen Alters hat er schon einiges Vorzuweisen und war auch...schon auf der Isle of Man unterwegs.
ROAD – die DVD über den Dunlop-Clan, die Licht und Sch... Eins schon mal vorneweg, ich kann die Doku wirklich nur empfehlen! Wer weiter ließt muss mit dem ein oder anderen Spoiler rechnen, allerdings ist die...Geschichte von Joey Dunlop, seinem Bruder Robert und dessen beiden Söhnen William und Michael ja kein Geheimnis und vielen sowieso bekannt. Wer sie...aber nicht, oder nur am Rande kennt, wird sehr bewegend an Triumph und Tragödie im Roadracing herangeführt - ein Spiel mit dem Tod und die Sucht...nach Geschwindigkeit. (inkl. Trailer)
Macao Gladiators – die Dokumentation (Straßenrennen-DVD) Road Racer der ganze Welt treffen sich jedes Jahr in Macau zum größten Motorsport-Spektakel Asiens: dem Macau-Straßen-Grandprix. Diese DVD...begleitet Motorradfahrer Didier Grams bei den Vorbereitungen, den Qualis und dem Rennen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen