Neu: Suzuki GSX-S950

Erst vor Kurzem stellte Suzuki die überarbeitete GSX-S1000 vor, jetzt schiebt man mit der GSX-S950 eine fast identische, aber A2-konforme Version hinterher.

 

Gedrosselter Motor

Rein optisch sind die beiden Schwestermodelle so gut wie identisch. Um A2-konform gedrosselt werden zu können, darf der Motor im originalzustand maximal 70 kW bzw. 95 PS generieren, die maximale Motorleistung wurde also von 152 PS in der GSX-S1000 auf 95 PS für die GSX-S950 reduziert. Auch das maximale Drehmoment reduziert sich dadurch etwas. Statt den 106 Nm bei 9.250 U/min schafft es der überarbeitete Motor noch auf 92 Nm bei 6.500 U/min, allerdings alles in ungedrosseldem Zustand. Auf A2-konforme 48 PS umgerüstet leistet der Motor noch ein Drehmoment von max. 76 Nm bei 3.250 U/min.

Die Drosselung auf 48 PS wirkt sich allerdings auch negativ auf den Verbrauch aus. Mit 6,1 Liter steigt dieser, im Vergleich 152 PS Version, um 0,8 Liter pro 100 km an. Auch der Ausstoß von CO² steigt dadurch um 17 Prozent.

 

Federelemente

Neben der Motorleistung verliert die GSX-S950 auch die Einstellbarkeit der Upside-Down-Gabel. Diese war im 1000er Modell noch voll einstellbar, die Upside-Down-Gabel von Kayaba bietet dazu in der 950er aber keine entsprechenden Möglichkeiten mehr. Der Federweg wird mit 120 mm angegeben, das Federbein bietet einen Federweg von 130 mm und ist zumindest noch in der Federvorspannung und Druckstufendämpfung verstellbar.

 

Ausstattung

Statt der Brembo-Bremsen werden bei dem kleineren Schwestermodell Exemplare von Tokico verbaut. Die Durchmesser der Bremsscheiben bleiben identisch.

Die Ausstattung und Assistenzsysteme der großen Schwester wurden fast unverändert übernommen. Auch die GSX-S950 ist mit dem Suzuki Clutch-Assist-System, einstellbarer Traktionskontrolle und Easy-Start-System ausgestattet. Auf verschiedene Fahrmodi muss man allerdings verzichten.

Auch die Beleuchtung wurde übernommen, mit Ausnahme der Blinker, statt auf LED setzt man hier auf Halogen.

 

Was das Gewicht und die reinen Abmessungen betrifft sind die angegebenen Daten identisch. Suzuki bietet mit Metallic Triton Blue und Metallic Matt Black zwei Farbvarianten an. Der Preis wird für Deutschland mit 10.400 Euro zzgl. Überführungskosten angegeben.

 

 

Unterstütze Motorcycles.News, helf dabei die Seite auszubauen und zu verbessern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.