Wie es mit Norton weitergehen soll

Wie berichtet wurde Norton von der indischen TVS Motor Company übernommen. Jetzt hat TVS bekannt gegeben wie die Zukunft von Norton aussehen soll.

 

In einem Interview mit Joint Managing Director Sudarshan Venu gab dieser bekannt, dass man Norton weiterhin das eigene Ding machen lassen will. Norton soll weiterhin in Großbritannien produzieren, allerdings nicht mehr in Donington Hall. Auch die meisten Mitarbeiter sollen ihren Job behalten können.

 

„Das starke Designteam und das Montageteam wird übernommen. Wir werden versuchen ihre Stärke zu nutzen und zu unterstützen, um mehr Motorräder dieser bekannten Marke zu liefern. In Europa befindet sich der Standort in Derby in der Donington Hall. Wir werden sehr bald an einen anderen neuen Standort in derselben Region umziehen. Die Idee ist, mit diesem sehr talentierten Team fortzufahren, um die Marke wieder zu ihrem ursprünglichen Glanz zu bringen und sie in die Zukunft zu tragen“, sagte Vanu gegenüber der indischen Zeitschrift Car and Bike.

 

TVS hat sehr viel Erfahrung darin, erschwingliche, für die Massenproduktion optimierte Motorräder mit kleinem Hubraum zu produzieren. Diese Erfahrung will man auf Norton allerdings nicht anwenden. Norton soll eine Premium-Marke bleiben und weiterhin mittelgroße bis große Motorräder produzieren.

TVS möchte mit Norton auch weiterhin auf vorhandene Plattformen wie 650, 961 und V4 setzen.

 

Wie es mit Norton weitergehen soll – auch in den MOTORRAD NACHRICHTEN auf YouTube (Video):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Letzte Aktualisierung am 3.06.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.