Rennsportlegende Tony Rutter verstorben

Im Alter von 78 Jahren ist Isle of Man TT Sieger Tony Rutter friedlich verstorben.

 Toni Rutter startete 1965 zum ersten Mal bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man und setzte seine Road Racing Karriere bis in die frühen 80er fort. Er gewann für Ducati vier aufeinanderfolgende TT-Formular 2 Weltmeistertitel.

Sein Sohn Michael Rutter ist in seine Fußstapfen getreten und ebenfalls sehr erfolgreich im Road Racing aktiv.

 

Michael Rutter: „Es ist sehr traurig, dass Papa nach einer Zeit in schlechter gesundheitlicher Verfassung heute früh verstorben ist. Ich war bei ihm, als er gegen 2 Uhr morgens friedlich ging.

Es bringt mich zum Lächeln, wie Papa sein Leben lebte. Genauso wie er es wollte und es in vollen Zügen genossen hat.

Es wird wahrscheinlich am besten in Erinnerung bleiben, dass er in seiner 22-jährigen Karriere vier Mal mit Ducati die TT-F2-Weltmeisterschaft sowie sieben Isle of Man TT-Siege, neun North West 200-Siege und zwei britische Meistertitel gewinnen konnte.

Ich möchte seinen Betreuern ein großes Dankeschön dafür sagen, dass sie sich so gut um ihn gekümmert haben. Ein Dank geht auch an all seine Fans und Unterstützer.“

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.