Probleme mit älteren TomTom Navis

Bei vielen Bikern ist bzw. war das TomTom Rider V4 aus 2013 sehr beliebt. Die umfangreichen Funktionen, die sich im Vergleich zu den Nachfolgermodellen besser und leichter bedienen ließen, trugen einen Großteil dazu bei. Seit einigen Monaten verärgert TomTom die Nutzer allerdings.

 

Karte zu groß für das Navi

Schon seit Anfang des Jahres gibt es in diversen Foren Beschwerden, da die neue Europakarte zu groß für den Speicher des Navigationsgerätes ist. Innerhalb der letzten zwei Jahre ist das Kartenmaterial um 1,5 GB gewachsen, was weit mehr ist als in den 10 Jahren zuvor.

Da das Navigationssystem mit einem Lifetime Kartenupdate verkauft wurde, empfinden es viele User als ärgerlich, haben aber für eine wachsende Kartengröße Verständnis. Die von TomTom angebotene Lösung sorgt allerdings für Verstimmung in der Community.

Man kann die Karte nur nach aufgeteilten Gebieten installieren. Dabei ist die Kartenaufteilung für User aus Deutschland besonders schlecht gewählt. Plant man eine längere Tour fehlt meist irgendein Land. Selbst kann man die benötigten Länder nicht individuell auswählen.

Besonders ärgerlich dabei ist allerdings, dass es durchaus einen besseren Kartenausschnitt gibt. Die Zentraleuropakarte des CE-Modells wurde bisher aber nur in Ausnahmefällen, durch den Support, an User ausgegeben, die sich entsprechend hartnäckig beschwert hatten.

 

Navigation plötzlich gar nicht mehr möglich

Ab April 2019 war das Navi dann fast nicht mehr zu gebrauchen. Am 06.04.2019 wurden die GPS-Satelliten auf 0 zurückgesetzt, womit das TomTom V4 nicht klarkam. Die Uhrzeit wurde falsch angezeigt. Was sich wie eine Kleinigkeit anhört, hatte weitreichende Auswirkungen.

Neben der aktuellen Uhrzeit stimmte auch die berechnete Ankunftszeit nicht. Die Navigation selbst wurde falsch berechnet, da falsche Verkehrsdaten für die Berechnung herangezogen wurden. Die Tag- und Nachtumschaltung klappte nicht mehr. Sinnvolle iQ-Routen waren nicht mehr möglich. Trackaufzeichnungen konnte man nicht mehr nutzen.

Viele User meldeten auch, dass nur noch kurze Navigationen problemlos funktionierten. Längere Touren oder kurvenreiche Strecken änderten ständig die angegebene Route und verlangten ein ständiges spontanes Abbiegen.

TomTom konnte für das Problem über Monate keine Lösung anbieten. Die User sind entsprechend verärgert da sie ihr Navi nach 4 bis 6 Jahren plötzlich nicht mehr nutzen können bzw. konnten.

Nach Monaten behob TomTom den Fehler mehr schlecht als recht mit einem Update. Viele melden allerdings weiterhin Fehler, trotz update.

TomTom soll betroffenen Nutzern einen Nachlass beim Kauf eines neueren Motorrad-Navis geboten haben.

Letzte Aktualisierung am 14.07.2019 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.