Magni baut Grand Prix MV zu Ehren des verstorbenen Gründers

Arturo Magni war bei MV Agusta Racing mitverantwortlich bei 37 Meisterschaften. Wo die Marke heutzutage den größten Wert auf ein eindrucksvolles Design zu legen scheint, dominierte man zwischen den 50er und 70er Jahren den GP-Rennsport.

 

Später gründete Magni seine eigene Marke. Das Unternehmen hat sich auf zeitgemäße Interpretationen der damaligen MV-GP-Motorräder spezialisiert. Zu seinen Ehren baute seine Firma anlässlich seines fünfjährigen Todestages die Italia 01/01.

Retro-Look wurde mit moderner Technik gepaart. Man verwendete ein klassisches Chassis, das mit einer klassischen Bubble-Verkleidung ausgestattet wurde.  Angetrieben wird sie von einem modernen Brutale 800 Motor. Die Bremsen stammen von Brembo. Die Drahtspeichenräder wurden mit Metzeler Racetec-Reifen bezogen.

 

Ob das Modell in den Verkauf kommen wird, ist noch nicht klar. Wahrscheinlich wird es aber eher in einem Museum ausgestellt, um Arturo Magni dort zu würdigen.

Letzte Aktualisierung am 27.01.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.