Die Hetz-Spirale gegen Motorradfahrer dreht sich immer weiter und schneller

Nun ist die Saison schon ein paar Tage alt und mittlerweile kann man sich wohl ein Urteil darüber erlauben, was in diesem Jahr passiert. Mittlerweile muss man leider von einer groß angelegten Hetzkampagne gegen Motorradfahrer sprechen… Das muss allerdings nicht bedeuten, dass hier ein mysteriöser Mister X dahintersteckt. So etwas kann sich auch „auf natürliche Weise“ entwickeln…

Hetzkampagne gegen Motorradfahrer

In keinem Jahr vorher gab es so viele Sanktionen gegen Motorradfahrer. Strecken wurden teilweise schon vor Saisonbeginn gesperrt (teils widerrechtlich), oder ohne davor etwas Bekannt zu machen (– dann muss man wenigstens nicht mit einer Gegenwehr rechnen…). In Hamburg werden jetzt Strafzettel an Bikes verteilt, die nicht ordnungsgemäß auf einem Parkplatz abgestellt wurden. Dabei wird völlig außer Acht gelassen, dass dies die sowieso schon angespannte Parkplatzsituation noch verschlimmert. Geschwindigkeitsbegrenzungen nur für Motorräder werden aufgestellt, so dass Biker z.T. noch langsamer fahren müssten als LKWs, was den Verkehrsfluss stört und zu gefährlichen Überholmanövern führen könnte. Die Liste ist lang und die Sanktionen gegen Biker gehen immer weiter. Besonders sollte man sich darüber Gedanken machen, warum auf einmal überall spezielle Biker-Kontrollgruppen der Polizei gegründet werden.

 

Kontrollen werden in den Medien gefeiert – die Stimmung wird beeinflusst

Die Zeitungen werden immer voller mit Berichten über Motorrad-Raser und Lärmbelästigung.  Zum Teil ist sicherlich auch das Sommerloch schuld. Es gibt einfach nichts zu berichten… „Im Sommer fahren aber diese schrecklichen Motorradfahrer, also nehmen wir die doch mal ins Visier…“

Das Ganze führt dazu, das die Stimmung der Öffentlichkeit beeinflusst wird. Motorradfahrer werden immer mehr verhasst. „Man muss was dagegen tun.“ Logisch, dass dann auch mehr kontrolliert wird. Wird wiederum mehr kontrolliert, werden auch mehr Geschwindigkeitsüberschreitungen registriert.

 

Der Erfolg gibt ja recht und sorgt für weitere Verschärfung?

Die Kontrolle wird dann als Erfolg gewertet, ausgeweitet und verschärft. Es wird also öfter kontrolliert. Der technische Zustand des Motorrads wird nun aber nicht nur nebenbei überprüft, nein, ein speziell ausgebildeter Sachverständiger muss vor Ort sein (wenn bei der Gelegenheit wenigstens noch ein neues TÜV-Siegel vergeben werden würde…) und schon erhöht sich auch die Zahl der Motorräder mit Mängel.

Die Kontrolle wird also wieder als Erfolg und Notwendig angesehen und wird wiederum ausgeweitet und verschärft… Dadurch werden wieder mehr „erwischt“ und so weiter. Ein Teufelskreis, oder eher eine Spirale, die den Motorradfahrer immer mehr in den Dreck zieht.

 

Gegen die Raser muss man ja was machen!?

In den Medien wird das alles gefeiert und damit das öffentliche Bild von Motorradfahrern entsprechend schlecht gemacht. Die taz z.B. feierte das erst vor ein paar Tagen in ihrem Artikel „Polizei jagt erfolgreich Motorrad-Raser“.

Fast 500 Raser wurden vergangenes Wochenende im Oberharz erwischt, bei 48 lag die Geschwindigkeitsüberschreitung im Bereich des Fahrverbotes, so heißt es in dem Artikel. Es ist schwerlich zu übersehen wie sehr die taz das feiert. Von einer objektiven Berichterstattung kann man hier wohl nicht reden, vor allem wenn man gleich noch eine Lärmkarte auf Google erstellen muss und in dem Artikel drauf verweist.

 

Lärmkarte zeigt Hotspots

Bei entsprechender Karte werden „Hotspots“ angezeigt wo Bewohner von Motorradlärm und sogar Autolärm genervt sind. Optisch wird das allerdings nicht unterschieden. Jeder kann und darf eine Mail an die taz schreiben und die Karte wird dann entsprechend ergänzt…  Welches Ziel eine solche Karte verfolgt? – Dazu darf sich jeder seine eigenen Gedanken machen…

 

Zum Artikel der taz: https://www.taz.de/!5521266/

Zur Lärmkarte: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1Obat8KNWw94Y0mgV837weMUx25j4Tl_p&ll=51.429428617528%2C10.76251120039069&z=6

 

Karte der Streckensperrungen für Motorräder

Eine Karte in der die ca. 165 Streckensperrungen für Motorräder in Deutschland eingetragen sind, wird gerade innerhalb der Motorrad Nachrichten App erstellt.

(kostenlos für Android http://bit.ly/2KWW9n7 und IOS https://apple.co/2zk9K3a)

 


Ausgeblitzt: Driver's Black Book
1 Bewertungen
Ausgeblitzt: Driver's Black Book*
  • Dominique Dewitt
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 130 Seiten

Letzte Aktualisierung am 16.08.2018 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Related Posts / Ähnliche Beiträge

BVDM fordert Halterhaftung und Verbot von Klappensystemen in...
Der BVDM, Bundesverband der Motorradfahrer e.V., wurde in letzter Zeit oft hier erwähnt, da sie meist erfolgreich gegen Streckensperrungen...für Motorradfahrer klagen bzw. in diesem Gebiet die Interessen der Motorradfahrer vertreten. Jetzt bringen sie sich aber selbst in die...Diskussion
Aktion gegen Knöllchen und Parkgebühren für Motorradfahrer...
Wie berichtet geht Hamburg ab sofort konsequent gegen nicht ordnungsgemäß abgestellte Motorräder und Roller vor. Wer auf dem Gehweg parkt...bekommt ein Knöllchen, auch wenn das Motorrad dort niemanden behindert und dadurch sogar ein Parkplatz für jemand anderen frei bleibt.
Mögliches illegales Rennen – Motorräder und Führerscheine si...
Vergangenen Freitag (29.06.2018) befuhren fünf Kölner Motorradfahrer im Alter zwischen 28 und 46 die Militärringstraße zwischen Bocklemünd...und Müngersdorf.

Eigenwerbung

Nichts mehr verpassen und ständig aktuelle News mit der kostenlosen Motorrad Nachrichten App

für IOS und Android

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen