Es ist noch nicht lange her, dass Ducati mit der Ankündigung überraschte, die Einheitsmotorräder für die MotoE, die Elektroklasse im Umfeld der MotoGP, zu liefern. Ein Motorrad wurde allerdings noch nicht vorgestellt. Jetzt wurde ein erster Prototyp auf der Rennstrecke getestet.

Es ist noch nicht lange her, dass Ducati mit der Ankündigung überraschte, die Einheitsmotorräder für die MotoE, die Elektroklasse im Umfeld der MotoGP, zu liefern. Ein Motorrad wurde allerdings noch nicht vorgestellt. Jetzt wurde ein erster Prototyp auf der Rennstrecke getestet.

#Ducati #MotoE #MotorradNews

▬ Mehr Motorrad Nachrichten und Infos auf ► https://Motorcycles.News
oder in der kostenlosen „Motorrad Nachrichten APP“ – werde Teil der Community
► MOTORRAD NACHRICHTEN APP für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=app.motorradnachrichten.app.android5b2a9eeea67c1
► MOTORRAD NACHRICHTEN APP für IOS: https://itunes.apple.com/de/app/motorrad-nachrichten-app/id1407590798?l=de&ls=1&mt=8
▬▬▬▬
► MOTORRAD NACHRICHTEN AMAZON SHOP:
Große Auswahl aus aktuellem Motorrad-Equipment, -Zubehör, usw. https://amazon.de/shop/motorradnachrichten
▬▬▬▬
► MN per PayPal unterstützen: https://www.paypal.com/donate?hosted_button_id=B6VQDMXUYRHZU
► MN per Patreon unterstützen:
https://www.patreon.com/MotorradNachrichten

Die ersten Bilder der „V21L“ vom Misano World Circuit zeigen, eine Silhouette, die an die Panigale erinnert, was auch nicht wirklich überrascht. Bei den Komponenten sieht man Öhlins und Brembo. Verbaut ist eine doppelseitige Schwinge mit Unterzug und eine progressive Dämpferanlenkung.
Um das Gewicht niedrig zu halten, wurden sehr viele Teile aus Carbon gefertigt, so auch das selbsttragende Heck. Hinter dem Vorderrad kann man im unteren Bereich einen Ölkühler entdecken. Es scheint als würde sich darüber ein weiterer Kühler befinden, es ist allerdings fraglich, ob die V21L so viel Kühlung braucht und ob es sich nicht um ein Teil des Batteriegehäuses handelt.
Aktuell wird Ducatis erstes Elektromotorrad von Michelle Pirro getestet.

Roberto Canè, Direktor Ducati eMobility: „Wir erleben einen wirklich außergewöhnlichen Moment. Es fällt mir schwer zu glauben, dass dies Realität ist und nicht nur ein Traum! Die erste elektrische Ducati auf der Rennstrecke ist nicht nur wegen ihrer Einzigartigkeit außergewöhnlich, sondern auch wegen der Art des Vorhabens: eine Herausforderung sowohl für die Leistungsziele als auch für die extrem kurzen Zeiträume. Genau aus diesem Grund hat das gesamte Team, das sich dem Projekt widmet, unglaubliche Arbeit geleistet, und das heutige Ergebnis entschädigt uns für die in den letzten Monaten unternommenen Anstrengungen. Wir sind sicherlich noch nicht am Ende, denn wir wissen, dass der Weg noch sehr lang ist, aber in der Zwischenzeit haben wir einen ersten wichtigen ‚Stein‘ gelegt.“

Michele Pirro, Ducati Testfahrer: „Den MotoE-Prototypen auf der Rennstrecke zu testen, war sehr aufregend, denn es ist der Beginn eines wichtigen Kapitels in der Ducati Geschichte. Das Motorrad ist leicht und hat bereits eine gute Balance. Außerdem sind die Gasannahme in der ersten Öffnungsphase und die Ergonomie sehr ähnlich wie bei einem MotoGP-Bike. Wäre da nicht die Geräuschlosigkeit und die Tatsache, dass wir bei diesem Test beschlossen haben, die Leistung auf nur 70 % zu begrenzen, hätte ich mir leicht vorstellen können, dass ich mit meinem Motorrad fahre.“

Quelle (Bilder / Video): Ducati

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anstehende Veranstaltungen

Hot Stuff

Letzte Aktualisierung am 4.01.2023 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Anstehende Veranstaltungen

Hot Stuff

Letzte Aktualisierung am 4.01.2023 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Share via
Copy link