Der Sachsenring kennt nur einen MotoGP-Sieger

Nach der langen Verletzungspause gab es wieder einen Lichtblick für Marc Marquez. Er ging von Platz fünf ins Rennen, was sein bestes Qualifying-Ergebnis seit seinem Comeback war. Die Chancen für seinen 11. Sieg am Sachsenring in Folge standen aber nicht besonders gut. Aber es wäre nicht Marc Marquez, wenn nicht das Unmögliche möglich machen würde.

 

Regen drohte

Das Rennen startete bei knapp 30 Grad und bewölktem Himmel. Die große Frage war, ob es zu regnen anfangen würde und es ein Flag-to-Flag Rennen werden könnte.

Zarco, der von der Pole startete, konnte die Position nur kurz halten. Aleix Espargaro konnte sich in der ersten Kurve durchsetzen und die Führung übernehmen. Marquez hatte einen sehr guten Start und konnte so bereits sehr früh den zweiten Platz einnehmen. Bereits zum Ende der ersten Runde setzte sich Marquez an die Spitze.

Eine Zeit lang kämpften Marquez und Espargaro um die Spitze, Marquez konnte sich schließlich durchsetzen, aber nicht vom Feld absetzen. Das änderte sich als die ersten Tropfen auf die Strecke vielen und mit der weißen Fahne die Boxengasse für einen möglichen Bikewechsel geöffnet wurde. Das Feld insgesamt wurde langsamer, Espargaro fiel zurück und Marquez konnte sich etwas absetzen.

Es blieb aber bei einem kurzen leichten Regen und ein Bikewechsel war nicht nötig. Miller und Oliveira nahmen die Verfolgung auf. Oliveira übernahm Platz zwei und holte langsam auf Marquez auf. Quartararo konnte später Platz drei übernehmen, war aber schon zu weit hinter Oliveira und Marquez.

 

In der Schlussphase holte Oliveira immer mehr auf und es schien als könnte es auf eine Entscheidung in der letzten Runde hinauslaufen. Marquez kämpfte sichtlich mit seiner Honda, um die Rundenzeiten hochzuhalten. Die KTM dahinter sah viel ruhiger aus, letztlich gab sich Oliveira aber mit dem zweiten Platz zufrieden, so dass sich der Abstand sogar wieder etwas vergrößerte.

Damit holte sich Marc Marquez seinen ersten Sieg nach der langen Verletzungsphase und seinem Comeback. Er war sichtlich erschöpft, hatte starke Schmerzen, war aber auch überglücklich. Er wurde mehrfach von seinen Gefühlen übermannt.

 

Das Ergebnis der MotoGP am Sachsenring 2021:

Pos                     Fahrer  Zeit       Punkte              

  • 1 M. Marquez Honda·#93 0:41:07.243 25
  • 2 M. Oliveira KTM·#88 +1.610s 20
  • 3 F. Quartararo Yamaha·#20 +6.772s 16
  • 4 B. Binder KTM·#33 +7.922s 13
  • 5 F. Bagnaia Ducati·#63 +8.591s 11
  • 6 J. Miller Ducati·#43 +9.086s 10
  • 7 A. Espargaro Aprilia·#41 +9.371s 9
  • 8 J. Zarco Ducati·#5 +11.439s 8
  • 9 J. Mir Suzuki·#36 +11.625s 7
  • 10 P. Espargaro Honda·#44 +14.769s 6
  • 11 A. Rins Suzuki·#42 +16.803s 5
  • 12 J. Martin Ducati·#89 +16.915s 4
  • 13 T. Nakagami Honda·#30 +19.217s 3
  • 14 V. Rossi Yamaha·#46 +22.300s 2
  • 15 L. Marini Ducati·#10 +23.615s 1
  • 16 E. Bastianini Ducati·#23 +23.738s 0
  • 17 I. Lecuona KTM·#27 +23.946s 0
  • 18 F. Morbidelli Yamaha·#21 +24.414s 0
  • 19 M. Vinales Yamaha·#12 +24.715s 0
  • 20 L. Savadori Aprilia·#32 DNF 0
  • 21 D. Petrucci KTM·#9 DNF 0
  • 22 A. Marquez Honda·#73 DNF 0

 

MotoGP 21 (Xbox One)*
  • Vorbestellerbonus - Jetzt MotoGP 21 für die PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X oder PC vorbestellen und den DLC „MotoGP - Limited Edition Liveries“  erhalten.
  • Die MotoGP 21-Saison so mitreißend wie nie zuvor
  • Verfolge deine Karriere und werde zum Held der MotoGP-Meisterschaft
  • Baue dein eigenes MotoGP-Team auf und triff wichtige Entscheidungen
  • Passe deinen Fahrer und dein Motorrad an und zeige allen, wer neben dem besten Fahrstil auch den coolsten Style hat

Letzte Aktualisierung am 2.08.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Unterstütze Motorcycles.News, helf dabei die Seite auszubauen und zu verbessern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.