Tödlicher Unfall beim Pikes Peak Bergrennen

Laut Medienberichten ist Carlin Dunne beim Bergrennen Pikes Peak nach einem Unfall verstorben. Er war gerade auf dem Weg zu einer Rekordzeit mit der Rennversion der noch nicht erhältlichen Ducati Streetfighter V4. In der letzten Kurve, kurz vor dem Ziel soll er über eine Unebenheit gefahren sein, dadurch die Kontrolle über das Motorrad verloren haben und von der Strecke gekommen sein.

Tödlicher Unfall beim Pikes Peak Bergrennen

Der US-Amerikaner Carlin Dunne konnte das „Race to the Clouds“ bereits dreimal gewinnen. Seit 2013 hält er den Rekord für Elektro-Motorräder am Pikes Peak. Neben den Rennen war er noch als Schauspieler und Stuntman in verschiedenen Filmen tätig.

Sein Vater war RoadRacer und fuhr u.a. auf der Isle of Man TT. Carlin fuhr Rennen seitdem er 9 Jahre alt war. Er wurde nur 36 Jahre alt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.