Stefano Bianco bei Motorradunfall tödlich verunglückt

Der ehemalige Fahrer in der 125cc Weltmeisterschaft verstarb im Alter von nur 34 Jahren nach einem unverschuldetem Motorradunfall.

Der Unfall passierte vergangenen Mittwoch (11.03.2020) in der Nähe seiner Heimatstadt Chivasso (Italien). Laut Medienberichten wurde er von einem entgegenkommenden PKW übersehen, der dann vor ihm nach links abbiegen wollte. Bianco wollte mit seiner Honda CBR600 noch ausweichen, kollidierte dann aber mit einem nachfolgenden Auto.

 

Im Jahr 2000 feierte er sein Debüt in der WM beim AustralienGP im Alter von 15 Jahren. Bis 2008 bestritt er 53 Rennen in der 125cc Klasse. In Le Mans und in Barcelona erreichter er 2002 jeweils den siebten Platz.

2007 war er im WTR No Alcol Team Kollege von Andrea Inannone, den die Nachricht vom Unfall sehr erschütterte.

Auf Instagram schieb er dazu (übersetzt): „Wir haben uns 2007 eine Box geteilt, wir waren Teamkollegen und Rivalen… Du bist mir als unverfälschter und echter Kerl in Erinnerung geblieben. Ich umarme dich fest, ich bin erschüttert. Ruhe in Frieden.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.