Die Ducati Streetfighter V4 und V4S wird wegen einem Problem mit dem Schwungrad zurückgerufen. Es könnte ein Ölleck verursacht werden, das zum Sturz führen könnte.

Die Ducati Streetfighter V4 und V4S wird wegen einem Problem mit dem Schwungrad zurückgerufen. Es könnte ein Ölleck verursacht werden, das zum Sturz führen könnte.

 

Laut der Mängelmeldung der National Highway Traffic Safety Association (NHTSA) erwartet Ducati, dass bei etwa einem Prozent der 156 in Amerika betroffenen Motorräder das Problem auftreten könnte.

Genau genommen sind die Streetfighter V4 und V4S aus dem Produktionszeitraum zwischen 03. und 30. Juli 2020 betroffen.

 

Laut dem Bericht hatte der zum Schmieden verwendete Stahl möglicherweise Risse, die auch noch im fertigen Produkt vorhanden sein könnten. Die Risse könnten zum Bruch des Rads führen. Dadurch wäre wiederum eine Beschädigung der Abdeckung und schließlich ein Ölleck möglich. Im schlimmsten Fall könnte ein Unfall die Folge sein.

 

Bisher gab es aber noch keine Unfälle wegen dem Problem, da die entsprechenden Modelle auch noch gar nicht an die Kunden ausgeliefert wurden. Die Exemplare sollen sich noch in „Ducatis Netzwerk“ befinden, so dass der Fehler behoben werden kann, bevor sie an die Kunden ausgeliefert werden. Dies könnte aber möglicherweise zu Auslieferungsverzögerungen führen, wobei sich Ducati dazu bisher noch nicht geäußert hat.

 

Die Händler werden zwischen 12. und 19. August über den Rückruf SRV-RCL-20-002 benachrichtigt. Diese müssen dann das Produktionsdatum des Schwungrads überprüfen und es gegebenenfalls austauschen.

Der Rückruf stammt aus dem amerikanischen Raum. Da Motorräder allerdings meist in einer Fabrik für den weltweiten Markt produziert werden, könnten auch andere Märkte von dem Rückruf betroffen sein.

Letzte Aktualisierung am 24.06.2024 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Anstehende Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Share via
Copy link