Produktion der Bimota Tesi H2 gestartet

Wie Bimota bekannt gegeben hat, wurde die Produktion der Tesi H2 gestartet. Das Modell wird man in Kürze vorbestellen können.

Damit geht das italienische Sportmotorrad mit der Technik der Kawasaki H2 wie geplant in Produktion. Die Tests sind somit abgeschlossen.

 

H2 mit Achsschenkellenkung

Nach ihrem Zusammenschluss handelt es sich um das erste gemeinsame Projekt von Bimota und Kawasaki. Die Tesi H2 basiert auf der Kawasaki H2, allerdings wurde sie mit der Achsschenkellenkung der Tesi-Modelle versehen.

Entwickelt wurde das Tesi-Layout von Designer Pierlugi Marconi. 1990 kam die Tesi 1D auf den Markt. Der Name Tesi stammt von These ab, denn das Modell sollte die These beweisen, dass man mit einer Achsschenkellenkung ein besseres Fahrverhalten erreichen kann, da die Bremskräfte von den Dämpfungskräften getrennt werden. Die ständigen Geometrieänderungen, die durch ein Eintauchen der Gabel verursacht werden, können dadurch eliminiert werden. Durchsetzen konnte sich das System allerdings nie.

 

Alle Daten in Kürze

Die finalen Leistungsdaten wurden bisher noch nicht offiziell bestätigt. Laut Gerüchten blieb der Motor aber unangetastet und damit bei 170 kW bzw. 231 PS. Beim Gewicht konnte man allerdings einiges einsparen. Von den 238 kg der H2 bleiben in der Tesi H2 noch 214 kg übrig. Zum Teil liegt das an der großzügigen Verwendung von Carbon-Teilen.

 

Mit dem Start der Vorbestellungsphase, wird man sicherlich auch alle Daten bekannt geben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Letzte Aktualisierung am 27.09.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.