Nächste Rückrufaktion wegen Brembo Bremsen

Wie bereits berichtet gab es bereits im Januar eine große Rückrufaktion wegen Brembo Bremsen. Mehrere große Hersteller waren davon betroffen und jetzt scheint sich das Ganze zu wiederholen.

Dieses Mal liegt es aber nicht am Hauptbremszylinder der Radialbremsen. Fehlerhafte Bremsbeläge lösten den Rückruf aus. Betroffen sein dürften aber auch wieder viele große Hersteller. Bisher hat zumindest Ducati North America einen Rückruf gestartet. Die Bremsbeläge wurden zum Teil in der Ducati Panigale V4, Ducati Hypermotard 939, Ducati 1299 Panigale R FE und der Ducati 959 Panigale (alle Baujahr 2018) verbaut.

Genau genommen sind die hinteren Bremsen betroffen. Die Bremsbeläge selbst könnten sich bei einem Bremsvorgang von der Trägerplatte lösen. Brembo gibt an, dass der Lieferant der Bremsbeläge (Federal Mogul) diese mit einer falschen Temperatur behandelt hat.

Die betroffenen Bremsbeläge sind leicht zu erkennen. Sie haben die Chargennummer 672 auf der Rückseite eingeprägt.

Ducati schreibt die betroffenen Halter an, lässt in den Werkstätten die Bremsbeläge prüfen und ggf. tauschen. Andere Motorradhersteller werden voraussichtlich in Kürze auch so reagieren. Man darf davon ausgehen, dass (wie beim letzten mal auch) nicht nur Amerika von dem Rückruf betroffen sein wird.

 

Letzte Aktualisierung am 25.10.2018 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Related Post

Immer die richtige Körpertemperatur, auch im Winte... Überhitzung im Sommer sollte man vermeiden, genauso wie das Frieren im Winter. Germot Motorcycle Fashion bietet für die entsprechenden Jahreszeiten d...
Held beleuchtet Motorradbekleidung – HLS System Bei dem Held HLS-System handelt es sich um leuchtende LED-Module, die in die Schutzkleidung für Motorradfahrer integriert werden kann, damit man bei s...
SENA 10C Pro vorgestellt In Köln wurde gestern die neueste Generation der Kombination von SENAs Kamera- und Kommunikationssystem vorgestellt, das 10C Pro.  Neben der Kommunik...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen