Am 14.06.2020 fand bereits die zweite Demo u.a. gegen das „Sonntagsfahrverbot“ in Aschaffenburg statt. Trotz des zuvor schlechten Wetters fanden gut 650 Biker den Weg zur Mahnwache auf dem Schlossplatz.

Am 14.06.2020 fand bereits die zweite Demo u.a. gegen das „Sonntagsfahrverbot“ in Aschaffenburg statt. Trotz des zuvor schlechten Wetters fanden gut 650 Biker den Weg zur Mahnwache auf dem Schlossplatz.

 

Schlechtes Wetter war kein Grund nicht zu kommen

Da es in der Nacht zuvor zum Teil extrem stürmte und Starkregen ortsweise noch in den Morgenstunden für Aquaplaning auf den Straßen sorgte, konnte man anhand der großen Teilnehmerzahl erkennen, wie wichtig das Thema für Motorradfahrer ist. Die meisten Motorradfahrer nutzen nur schönes Wetter um ihrem Hobby nachzugehen, da sie zum Großteil ungeschützt Wind und Wetter ausgeliefert sind.

Organisiert wurde die Demo wieder von der Motorradgruppe Curve Writers und den Motorradfreunden Black Phoenix.

 

Auffällig war das vorbildliche Verhalten der Motorradfahrer, die gesittet auf den Schlossplatz fuhren, ihr Motorrad abstellten und anschließend „Benzingespräche“ mit anderen Teilnehmern führten.

Kein einziges Motorrad ist mit großem Getöse auf den Platz gefahren, es waren keine Wheelies oder Burnouts zu sehen. Dieses Verhalten war eigentlich schon im Vorfeld klar und ist auch normal. Wenn man allerdings bedenkt was zum Teil für ein öffentliches, vorurteilbehaftetes Bild von Bikern vorherrscht, sollte man aber doch noch mal extra darauf hinweisen.

 

Passanten waren begeistert und hatten für ein Fahrverbot kein Verständnis

Interessant war auch zu sehen, wie zufällig vorbeilaufende Passanten auf die Demo reagierten. Hier konnte man ausschließlich erstaunte und begeisterte Gesichter sehen. Autofahrer hielten teilweise an; um sich das Geschehen anzusehen. Fußgänger zückten ihr Handy und machten Fotos oder Selfies mit der Motorradmasse im Hintergrund.

Viele Passanten, egal welchen Alters, fragten erstaunt, was denn hier los sei. Als sie den Grund der Demo erfuhren waren sie sehr überrascht und zeigten keinerlei Verständnis für ein mögliches „Sonntagsfahrverbot“. Auch Passanten die absolut nichts mit „Motorradfahren“ zu tun haben, reagierten nur mit einem „Was wollen die denn noch alles verbieten?“

 

Gemeinsame Ausfahrt durch Aschaffenburg

Nach der Mahnwache auf dem Schlossplatz ging es mit Polizeibegleitung (die auch die Straßen kurzzeitig sperrten) zum Volksfestplatz, wo man sich mit weiteren Motorradfahrern der Motorradfreunde Black Phoenix traf.

Danach ging es noch mal quer durch Aschaffenburg, um Aufmerksamkeit auf die Demo und den Grund dahinter zu lenken.

 

In nächster Zeit gibt es noch viele weitere Demos gegen die „Sonntagsfahrverbote“ und weitere geplante Sanktionen von Motorradfahrern, organisiert von verschiedensten Gruppen und deutschlandweit in verschiedensten Städten.

 

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Anstehende Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Share via
Copy link