Deus Ex Machina baut Elektromotorrad zu Cafe Racer um

Deus Ex Machina und Zero Motorcycles haben gemeinsam ihren Cafe Racer Umbau der Zero SR/S vorgestellt.

Das Design stammt von Customizer Michael „Woolie“ Woolaway, der es von Hand entworfen hat und bewusst auf eine Skizze am Computer verzichtete. Als er das Projekt mit Zero besprochen hatte nutzte er nicht einmal Zeichnungen. Das Ergebnis ist ein Cafe Racer im Retro-Look, gepaart mit neuester Elektrotechnik und modernen Komponenten.

 

Woolie: „Die Art und Weise, wie ich das Motorrad geformt habe, war einfach von Hand. Alles war sehr organisch, als ich mit dem Benzintank anfing, von dort nach vorne zur Verkleidung, dann von dort zurück und von dort nach unten arbeitete. Ich hatte keine Zeichnungen, keine Computerarbeit, nichts dergleichen

Nur Schaumstoff, Formwerkzeuge, Mess- und Transferwerkzeuge und so etwas wie die alte Schule. Ich habe es so gemacht, wie es in den dreißiger oder vierziger Jahren oder, Sie wissen schon, Anfang der fünfziger Jahre gemacht worden wäre“

 

Auch wenn beim Design nach alter Schule gearbeitet wurde, heißt das nicht, dass man auch auf moderne Materialien verzichtete. Die Karosserie besteht aus Karbonfasern. Zwei Ingenieure von Lockheed Martin haben daran mitgearbeitet. Auch die Dynamag-Rader bestehen aus Carbon.

Bei der Federung nutzte man Showa-Komponenten, die nach WSBK-Spezifikationen gewählt wurden. Auch eine Daumenbremse und seitliche Winglets wurde verbaut.

Letzte Aktualisierung am 11.10.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.