ADAC Pilotprojekt gegen laute Motorräder im Gelbachtal

Foto: ADAC Mittelrhein e.V.

Der ADAC Mittelrhein e.V. möchte Motorradfahrer daran erinnern, möglichst rücksichtsvoll und leise zu fahren, daher hat der Regionalclub ein Pilotprojekt im Gelbachtal gestartet.

Der ADAC hat ein Warnschild entworfen und dieses vor dem Motorradmuseum Montabaur an die Landräte Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis) überreicht. Auf dem Schild ist der stilisierte Motorradfahrer zu sehen, wie er auch auf Verkehrsschildern vorkommt, zusammen mit den Worten „Leise fahren, Lärm ersparen. Rücksicht kommt an. Danke!“

 

„Motorradlärm“ ist auch für den ADAC ein Thema. Laut Aussage des ADAC empfindet knapp ein Fünftel der Mitglieder Motorradgeräusche als belastend. Daher schlagen sie auch eine Erhöhung der Kontrolldichte und eine ausreichende Ausstattung der Polizei mit speziellen Schallpegelmessgeräten vor.

Weiter fordert der ADAC die Politik auf, darauf hinzuwirken, dass die Prüfverfahren und Lärmgrenzwerte reduziert werden. Man soll eine deutliche Lärmreduzierung erreichen.

Außerdem hofft man darauf, dass das Pilotprojekt einen Nachahmungseffekt hat. „Wir stehen als ADAC den betroffenen Gemeinden jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und geben gerne kostenfreie Hilfestellung bei der Standortbestimmung und Layout des Schildes“, so Speich Vorstand Verkehr & Technik beim ADAC Mittelrhein e.V.

 

20S EVO, Bluetooth-Kommunikationssystem für Motorräder und Roller Doppelpack*
  • Ladezeit: 3 Stunden
  • Bluetooth 4.1
  • Arbeitsabstand: bis zu 2.0 km in offenem Gelände
  • Advanced Noise Control Audio. Betriebstemperatur: -10°C – 55°C
  • Hochfrequenzspezifikationen: 76 ~ 108MHz

Letzte Aktualisierung am 17.04.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Foto: ADAC Mittelrhein e.V.
Unterstütze Motorcycles.News, helf dabei die Seite auszubauen und zu verbessern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.