Tödlicher Verkehrsunfall – beteiligter Motorradfahrer flüchtet zunächst

Archivbild

Am Abend des 17.06.2021 kam es zu einem tödlichen Motorradunfall auf der Landstraße 493. Ein beteiligter Motorradfahrer flüchtete zunächst von der Unfallstelle, stellte sich aber später.

 

Laut Zeugenaussagen wollte ein 45-jähriger Motorradfahrer aus dem Rhein-Sieg-Kreis einen weiteren Biker überholen. Bei dem Überholvorgang kam es zu einer Berührung, wodurch beide die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und stürzten. Der 45-Jährige zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass er ihnen noch an der Unfallstelle erlag.

Der zweite Biker richtete nach dem Unfall sein Motorrad wieder auf und fuhr davon. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein und auch mit einem Polizeihubschrauber wurde nach dem Flüchtenden gesucht, allerdings ohne Erfolg.

 

Noch am selben Abend stellte sich der Fahrer der Polizei auf der Wache in Meckenheim. Es handelte sich um einen 43-jährigen Mann. Ein erster Drogenschnelltest ergab ein positives Ergebnis, eine Blutprobe wurde angeordnet. Der 43-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das genutzte Motorrad. Führerschein und Bike wurden sichergestellt.

Unterstütze Motorcycles.News, helf dabei die Seite auszubauen und zu verbessern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.