Neue BMW S1000RR für 2019 bietet noch bessere Performance

Das zumindest war das Ziel während der Entwicklung. Leistungsdaten auf dem Papier waren nebensächlich, den Entwicklern war wichtig was dabei rauskommt – eine nochmals verbesserte Fahrbarkeit und mindestens eine Sekunde Ersparnis auf der Rennstrecke. 

Lange musste man auf die neue BMW S1000RR warten. Gerüchte gab es schon lange, für die WSBK wurde sie inoffiziell angekündigt und eigentlich rechnete jeder mit der Vorstellung auf der Intermot. Jetzt musste man doch noch bis zur EICMA warten.

 

Neues Gesicht – A-Synchron war gestern

Die a-synchrone Anordnung der Scheinwerfer bei der alten RR polarisierte extrem. Viele hassten sie, sehr viele haben sie aber auch gefeiert. BWM lässt die „Karl-Dall“-Optik bei der neuen RR hinter sich und ließ die LED-Scheinwerfer synchron anordnen. Die runden LED-Scheinwerfer, die von Positionsleuchten unterstrichen werden, bewirken eine ganz andere Optik. Sehr aggressiv und böse. Gerade wegen der krassen Umstellung der Optik wird dies aber wieder genauso polarisieren, wie die mittlerweile gewohnte a-synchronen Scheinwerfer.

 

Leichter, schneller und beherrschbarer

Der Motor der neuen BMW S1000RR wurde komplett neue entwickelt, dabei stieg die Leistung um 6 kW bzw. 8 PS (im Vergleich zum Vorgänger) auf 157 kW bzw. 207 PS. Wie genau diese Angabe ist kann man momentan allerdings noch nicht sagen.

Leistungsdaten auf dem Papier beeindrucken, daher geben die meisten Hersteller zu viel davon an. BMW geht hier meist einen anderen Weg. Die bisherigen Motoren der S1000RR hatten durchwegs mehr Leistung als in den Papieren angegeben war. Die alte Doppel RR wurde schon mit 212 PS am Hinterrad gemessen, da wird die neue bestimmt auch nicht weniger haben… – Bisher bleibt das allerdings noch Spekulation.

Beim Gewicht ging es in die andere Richtung. Von 208 kg ging es auf 197 kg – fahrfertig. Mit M-Paket sogar auf 193,5 kg, aber zum M-Paket kommen wir noch.

 

Leichterer Motor mit ShiftCam Technologie

Der Motor ist um 4 kg leichter als bisher und erreicht mit dem neu entwickeltem Vierzylinder-Reihenmotor eine noch bessere Performance. Dafür wurde auch die Geometrie der Ein- und Auslasskanäle des Zylinderkopfs optimiert. Dazu kommt die BWM ShiftCam Technologie, eine neue Technik zur Variierung der Ventilsteuerzeiten und -Hübe auf der Einlassseite. Dadurch konnte neben der Leistung auch das Drehmoment über ein breiteres Drehzahlband gesteigert werden.

 

Das Fahrwerk – neue Geometrie, höhere Präzision

Das Fahrwerk wurde komplett umgekrempelt. Ziel war eine deutliche Gewichtsreduzierung. Aus diesem Grund wurde der neue Motor stärker als mittragendes Teil einbezogen.

Durch die neue Ergonomie, optimierter Radlastverteilung und der Gewichtsoptimierung soll eine bessere Fahrdynamik erreicht worden sein. Einen erheblichen Anteil daran soll auch die neue Full Floater Pro Kinematik der hinteren Radaufhängung haben.

Am Ende soll ein besseres Handling, bessere Traktion und transparenteres Feedback in allen Fahrsituationen bis in den Grenzbereich erreicht worden sein. Unterstützt wird das auch von den schmaleren Bauteilen, die eine bessere Abstützung und Knieschluss ermöglichen.

 

Wer das Fahrwerk noch etwas aufwerten möchte, kann das optionale elektronische Fahrwerk dazu ordern. Das Dynamic Damping Control (DDC) System wurde speziell für die RR entwickelt und mit neuer Ventil- und Regeltechnologie versehen. Für Rennstreckenenthusiasten ist außerdem noch ein Shim-Paket verfügbar.

 

Vier Fahrmodi stehen zur Verfügung

Serienmäßig gibt es die Fahrmodi Rain, Road, Dynamic und Race. Als Sonderausstattung kann man noch „Fahrmodi Pro“ dazu buchen, dieses bietet drei weitere Modi die frei programmierbar sind. Verschiedene Regelfunktionen wie DTC (Traktionskontrolle), ABS, Wheelie-Erkennung oder sogar die Gaskennlinien oder die Motorbremse können dort frei programmiert werden.

Fahrmodi Pro beinhaltet außerdem einen Pit-Lane-Limiter und Launch Control.

Der Schaltassistent Pro ist serienmäßig und ermöglicht das kupplungslose Hoch- und Runterschalten der Gänge – es ist also ein Quickshifter mit Blipperfunktion.

 

Assistenzsysteme nutzen 6-Achsen-Sensoren

Serienmäßig in der neuen Doppel R ist ABS Pro (Schräglagen ABS) und die dynamische Traktionskontrolle, die eine Wheelie-Funktion einschließt. Wie bereits erwähnt kann diese als Sonderausstattung auch frei programmiert werden.

Alle Regelsysteme wurden neu abgestimmt und optimiert. Für die nötigen Daten wird eine neue 6-Achsen-Sensorbox genutzt.

 

Multifunktionales TFT-Display

Das Display soll unter allen Bedingungen immer gut ablesbar sein. Es hat eine Größe von 6,5 Zoll und bietet für den Straßenbetrieb den sogenannten Pure-Ride-Screen. Alle notwendigen Infos werden dort übersichtlich angezeigt.

Für die Rennstrecke gibt es noch weitere Einstellungen, so kann man z.B. zwischen der Anzeige eines „analogen“ Drehzahlmessers oder auch eines Balkendiagrams wählen.

 

Die Highlights der neuen BMW S 1000 RR:

  • 4 kg leichterer, neu entwickelter Vierzylinder-Reihenmotor mit BMW ShiftCam Technologie zur Variierung der Ventilsteuerzeiten und Ventilhübe auf der Einlassseite.
  • Mehr Leistung und Drehmoment: 152 kW (207 PS) (in USA: 151 kW (205 PS)) bei 13 500 min-1 und 113 Nm bei 11 000 min-1.
  • Mindestens 100 Nm Drehmoment von 5 500 bis 14 500 min-1.
  • Kräfteschonende, lineare Drehmomentkurve: Noch bessere Fahrbarkeit und Beherrschbarkeit durch gesteigertes Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich.
  • Neu entwickeltes Fahrwerk mit „Flex Frame“, bei dem der Motor eine stärkere mittragende Funktion übernimmt.
  • Deutlich verbesserte Ergonomie durch den „Flex Frame“.
  • Verfeinerte Fahrwerksgeometrie für noch besseres Handling, gesteigerte Traktion und glasklares Feedback im Grenzbereich.
  • Weiterentwickelte elektronische Dämpfungsanpassung Dynamic Damping Control DDC mit neuer Ventilgeneration als Sonderausstattung.
  • Neue, 300 g leichtere Hinterradaufhängung mit Full Floater Pro Kinematik.
  • Gewichtsreduzierung um 11-14,5 kg auf 197 kg vollgetankt (DIN leer).
  • und 193,5 kg mit M Paket.
  • Neue, um ca. 1,3 kg leichtere Abgasanlage mit Vorschalldämpfer.
  • Neue 6-Achsen-Sensorbox.
  • Weiterentwickelte Dynamische Traktionskontrolle DTC serienmäßig.
  • DTC Wheelie-Funktion serienmäßig.
  • Einstellbare (+/- Shift) DTC Wheelie-Funktion als Sonderausstattung.
  • Engine Brake Funktion einstellbar.
  • ABS Pro für noch mehr Sicherheit beim Bremsen, auch in Schräglage, serienmäßig.
  • Neue Fahrmodi „Rain“, „Road“, „Dynamic“ und „Race“ serienmäßig sowie Sonderausstattung „Fahrmodi Pro“ mit drei zusätzlichen, konfigurierbaren Fahrmodi „Race Pro 1-3“ zur optimalen individuellen Anpassung an die Einsatzbedingungen.
  • Launch Control für perfekte Starts als Sonderausstattung „Fahrmodi Pro“.
  • Pit-Lane-Limiter für exakte Boxengassen-Geschwindigkeit als Bestandteil der Sonderausstattung „Fahrmodi Pro“.
  • Schaltassistent Pro für schnelles Hoch- und Runterschalten ohne Kupplung serienmäßig.
  • Schaltschema mit wenigen Handgriffen umkehrbar.
  • Elektronische Temporegelung als Sonderausstattung ab Werk.
  • Neue Instrumentenkombination mit 6,5 Zoll großem, hervorragend abzulesendem TFT-Display und einem Pure-Ride- sowie drei Core-Screens serienmäßig.
  • LED-Leuchteinheiten rundum.
  • Blinkleuchten mit neuer Funktion „Komfortblinken“.
  • Komplett neu gestaltete Karosserieumfänge für eine noch dynamischere Formensprache und optimale Aerodynamik.
  • Zum Start zwei Farben: Racingred uni und Sportlackierung (Racing blue, Lightwhite uni, Racingred uni).

 

Die M Sonderausstattung – M Performance-Parts

Die M-Pakete kennt man von den BMW-PKWs, dort wird per M-Paket ein Sportauto aus einem Alltagsauto gezaubert. Was also kann das M Paket bei der BMW S1000RR für 2019?

 

Das M Paket für die neue BMW S1000 RR besteht aus:

 

  • Motorsportlackierung
  • M Carbonräder
  • M Light Weight Batterie
  • M Chassis Kit mit Heckhöherlegung und Schwingendrehpunkt
  • M Sportsitz
  • Fahrmodus Pro

 

Maisto BMW S1000 RR: Originalgetreues Motorradmodell 1:12, mit beweglichem Ständer, Federung und frei rollenden Rädern, 17 cm, weiß-blau (531191)
14 Bewertungen
Maisto BMW S1000 RR: Originalgetreues Motorradmodell 1:12, mit beweglichem Ständer, Federung und frei rollenden Rädern, 17 cm, weiß-blau (531191)*
  • Schönes Standmodell: Detailreich gestaltetes Motorrad-Modell der original BMW S1000 RR im Maßstab 1:12
  • Dekoratives Sammelobjekt: Das Modell-Motorrad ist ein wunderschönes Stück für die Sammlervitrine und ein Muss für jeden BMW-Fan
  • Originalgetreue Nachbildung: Das Deko-Motorrad ist aus Metallspritzguss mit Kunststoffteilen gefertigt und hat dem Maßstab 1:12 entsprechend eine Länge von ca. 17 cm
  • Liebevolle Details: Das Miniatur-Motorrad überzeugt mit detailgetreuer Ausstattung. Die Räder sind frei rollend, der Seitenständer beweglich und es verfügt über eine Hinterradfederung
  • Fertigmodell zum Sammeln: Die BMW S1000 RR mit weiß-blauer Lackierung lässt sich direkt ins Regal stellen

Letzte Aktualisierung am 7.11.2018 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

 

Bilder der BMW S1000RR für 2019 findet ihr in der Galerie

Related Posts / Ähnliche Beiträge

BMW R 1250 GS und R 1250 RT – Vorgestellt BMW hat den Boxermotor umfassend weiterentwickelt und verpflanzt ihn in die neuen BMW R 1250 GS & RT. 
Suzuki Katana, die Neuauflage des Klassikers
Bereits 1981 wurde die Suzuki GSX1100S KATANA veröffentlicht. Ein Motorrad das ganz anders war und viele begeistern konnte. Jetzt wurde auf...der Intermot die neue Katana vorgestellt.
V5 Superbike von Mondial Moto
Die italienische Marke Mondial Moto, die trotz Namensähnlichkeit nichts mit FB. Mondial zu tun hat, möchte ein V5 Superbike auf den Markt...bringen. Honda hatte Anfangs des Jahrtausend einen V5 Motor in der MotoGP eingesetzt, in Serie ging ein ähnlicher Motor aber nie.

Anzeige:

Nichts mehr verpassen und ständig aktuelle News mit der kostenlosen Motorrad Nachrichten App

für ANDROID und IOS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen