Motorradpolizist verhöhnt Biker wegen Streckensperrung?

Update 16.05.2019: Der Polizist hat noch mal geschrieben siehe unten

 

Am Abend des 14.05.2019 postete Andreas P. ein Bild in der Facebook-Gruppe „Motorradfahrer – Ein Lebensgefühl“.  Bei P. handelt es sich augenscheinlich um einen Motorradpolizisten. Auf dem Bild ist sein Dienstmotorrad am Straßenrand neben einem Verbotsschild für Motorräder zu sehen. – Die Strecke, eine der Straßen um den Feldberg, die momentan als Verkehrsversuch für Motorräder gesperrt wurde.

Motorradpolizist verhöhnt Biker wegen Streckensperrung?

Zu dem Bild schreibt P.:

„Ein herzlichen Dank an die Verantwortlichen, die dafür gesorgt haben, dass der Feldberg für Motorräder gesperrt ist.
So können meine Kollegen und ich die Kurven ungestört genießen.“

 

Der Post sorgt für einige Diskussionen in der Facebook-Gruppe. Ob er ernst, ironisch oder sarkastisch gemeint ist bleibt dabei offen. Eine Reaktion von Micha M.:

„Und nach so einem Post wundert sich die Polizei das sie so beliebt ist… Darf man als Beamter so provozieren? Hast du dich nicht dafür unterschrieben das du dich auch Privat an gewisse Richtlinien zu halten hast. Das geht eine Spur zu weit.“

 

Später meldete sich der Polizist noch mal zu Wort:

„Ich habe mitbekommen, dass mein Beitrag und das Bild, dass ich hier nochmal poste, bei vielen von Euch für erheblichen Unmut, Ärger und Unverständnis geführt hat.

Das tut mir wirklich leid und was absolut nicht meine Absicht.

Ich fahre beruflich -wie auch privat leidenschaftlich Motorrad und wollte mit dem Post meine Verärgerung über Raser in unseren eigenen Reihen zum Ausdruck bringen, die mit ihrem Verhalten dafür sorgen, dass allen Bikern der Spaß an schönen Strecken verdorben wird.

Kam so nicht an, habe ich kapiert.

Sorry nochmal.

DLzG“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.