Dakar 2019 gestartet

Am Montag startete die 41. Ralley Dakar in Lima. Gegen 16.00 Uhr fuhren die Motorräder auf die 331 km lange Strecke nach Pisco. Eine Etappe von 84 km galt als Special bzw. gewertete Etappe.

Gestartet wurde in umgekehrter Reihenfolge, die Top-Fahrer mussten dementsprechend erstmal warten. Durch den aufgewirbelten Staub war ein Überholen schwierig, auch die peruanische Hitze machte die Bedingungen nicht einfacher.

Den Tagessieg konnte sich Joan Barreda Bort vom Monster Energy Honda Team, vor Husqvarna Fahrer Pablo Quintanilla und Teamkollege Ricky Brabec holen.

Sam Sunderland schaffte es auf Platz fünf.

„Ich bin mit der Eröffnungsprüfung zufrieden, ich habe mich auf dem Bike gut gefühlt und bin mit meinem Tempo zufrieden. Wir mussten vorsichtig sein, da die weniger erfahrenen Fahrer die Stage eröffnet hatten. Ich denke, einige der Top-Jungs sind das Risiko eingegangen und haben gepusht, aber ich bin auf Nummer sicher gegangen und habe mich selbst navigiert. Es hat mich vielleicht ein bisschen Zeit gekostet, aber ich denke, es war die beste Option. Ich habe ein paar Fahrer vor mir erwischt und einige Zeit in einem der Flüsse verloren, aber ich bin da draußen kein Risiko eingegangen – wir haben noch viel mehr Tage. „

Sam Sunderland

Als letztes startete Mathias Walkner:

„Heute war ein guter Tag, es fühlt sich großartig an, die Rallye zu starten und ich fühlte mich besser als ich es mir vorgestellt hatte, nachdem ich in den letzten Tagen etwas krank gewesen war. Die Eröffnungsfahrer machten die Navigation gut, und die meisten Top-Jungs sind alle in einem ähnlichen Tempo, aber heute war es wirklich schnell. Neben den Sanddünen gab es einige Flüsse und felsige Abschnitte – mit dem Wind und den Fahrern vorne gab es viel Staub und das machte die Sache noch schwieriger. Das Motorrad funktioniert gut und wir werden weiter an den Einstellungen arbeiten, während die Rallye weitergeht. Insgesamt war es ein ermutigender Tag. „

Mathias Walkner

Ergebnis Stage 1:

POS. / N° EXP. / DRIVE-TEAM / MARK-MODEL TIME VARIATION PENALITY

  • 1 #5  JOAN BARREDA BORT MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2019 00H 57′ 36“
  • 2 #6  PABLO QUINTANILLA ROCKSTAR ENERGY HUSQVARNA FACTORY RACING 00H 59′ 10“ + 00H 01′ 34“
  • 3 #15  RICKY BRABEC MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2019 01H 00′ 28“ + 00H 02′ 52“
  • 4 #4  ADRIEN VAN BEVEREN YAMALUBE YAMAHA OFFICIAL RALLY TEAM 01H 00′ 31“ + 00H 02′ 55“
  • 5 #14  SAM SUNDERLAND RED BULL KTM FACTORY TEAM 01H 00′ 32“ + 00H 02′ 56“
  • 6 #3  TOBY PRICE RED BULL KTM FACTORY TEAM 01H 00′ 44“ + 00H 03′ 08“
  • 7 #1  MATTHIAS WALKNER RED BULL KTM FACTORY TEAM 01H 00′ 48“ + 00H 03′ 12“
  • 8 #47  KEVIN BENAVIDES MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2019 01H 01′ 36“ + 00H 04′ 00“
  • 9 #10  JOSE IGNACIO CORNEJO FLORIMO MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2019 01H 02′ 58“ + 00H 05′ 22“
  • 10 #18  XAVIER DE SOULTRAIT YAMALUBE YAMAHA OFFICIAL RALLY TEAM 01H 03′ 30“ + 00H 05′ 54“
BMW r 1200 gs Aufkleber Motorrad, Motorrad Dakar, Abenteuer, Tuning, Grau
1 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 8.01.2019 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Related Post

Toby Price gewinnt die Dakar 2019 Die letzte Etappe ging über 359 Kilometer von Pisco nach Lima. Der gewertete Abschnitt betrug 112 km. Toby Price gewinnt die Dakar 2019 Schon ...
Dakar 2019 – Etappe 9 Die vorletzte Etappe ging in einer Schleife rund um Pisco. Die gewertete Etappe hatte eine Länge von 313 Kilometer. Zum zweiten mal gab es eine Art „...
Dakar 2019 – die achte Etappe 575 km ging es von San Juan de Marcona nach Pisco. Die gewertete Etappe betrug 323 km und führte wieder durch die Ica-Dünen. Eine Temperatur von mehr...

Anzeige:

Nichts mehr verpassen und ständig aktuelle News mit der kostenlosen Motorrad Nachrichten App

für ANDROID und IOS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen