Yamaha Supersportler mit Motor der MT-07?

Gerüchte zu einer zukünftigen Yamaha R7, die den Motor der MT-07 bekommen soll, gibt es schon länger. Aktuell verdichten sie sich und eine Ankündigung soll bald folgen.

 

Die ersten Gerüchte kamen bereits auf, bevor Yamaha die R6 einstellte. Es hieß, ein möglicher Nachfolger der R6 könnte kommen, der vom Motor der MT-07 angetrieben wird. Denkt man ein wenig darüber nach, dann scheint das sogar ein logischer Schritt zu sein, auch wenn Nachfolger der R6 oder die Bezeichnung R7 wohl ein etwas falsches Bild vermittelt.

 

Nachfolger der R6?

Die Bezeichnung Nachfolger suggeriert ein Modell, dass noch besser ist als das Vorgängermodell, oder zumindest über mehr Leistung verfügt. Das würde auf eine mögliche R7 wohl nicht zutreffen, was die Bezeichnung Nachfolger wohl etwas verfälscht.

Die R6 hatte eine Leistung von 120 PS, die der 599cc Vierzylinder generierte. Der 690 cc Zweizylinder CP2-Motor der MT-07 leistet aktuell in der MT-07 73,4 PS bei 9.000 U/min und ein maximales Drehmoment von 67 Nm. Für eine mögliche R7 könnte aus dem Motor sicherlich noch etwas herausgeholt werden, aber an die Leistungsdaten der R6 heranzukommen wäre wohl schwierig.

Eine Yamaha R7 als Nachfolger der R6 scheint aus dieser Sichtweise nicht viel Sinn zu machen.

 

Eine R7 würde trotzdem Sinn machen

Eine Yamaha R7 bleibt aber trotzdem ein logischer Schritt. Sieht man sich die Yamaha Sportler an, so klafft zwischen der R3 und der R1 eine riesige Lücke, die gefüllt werden muss. Vor allem wenn man auf die Mitbewerber schaut. Aprilia hat erst vor Kurzem die RS 660 herausgebracht, die ein ähnliches Konzept verfolgt, wie es die R7 tun könnte und die in der Motorradwelt extrem gut ankommt.

Auch die Aprilia RS 660 wird von einem Zweizylinder angetrieben und ist trotz den augenscheinlich wenigen 100 PS ein waschechter Supersportler. Man plant aktuell damit eigene Rennserien und auch auf der Isle of Man TT soll sie nächstes Jahr an den Start gehen.

Es wäre schlicht nicht wirklich das Schlaueste, wenn Yamaha dieses Segment so einfach an Aprilia abgeben würde, vor allem da sie mit der CP2 einen passenden Motor hätten, der die Euro5-Hürde bereits genommen hat und man mit der R6 mehr als genug Erfahrung hat, um einen waschechten Supersportler zu bauen.

 

Neue Gerüchte

Aktuell heißt es in der Gerüchteküche, dass die Yamaha R7 noch in diesem Frühjahr angekündigt werden soll und man eine Veröffentlichung für den Herbst plant.

Auch wenn aktuell viel für eine kommende R7 spricht, gibt es doch eine Frage, die man nicht außer Acht lassen sollte: Warum eine R7 als möglichen Nachfolger der R6 veröffentlichen, wenn man ja auch eine waschechte neue R6 veröffentlichen könnte?

 

HJC Helmets Motorradhelm RPHA11 Marvel Carnage, L, noir rouge, 13217509-L*
  • in tri-composite-pim-faser (premium integrated matrix) zur verbesserung der festigkeit und leichtigkeit des helms bei einem gewicht von 1300 g +/- 50 der sicherste doppel-d-schnallenverschluss heute...
  • Passform: Universal Fit
  • Part number: R-PHA-11_CAR-MC1_L
  • Besonderheiten: Anti-Fog Visier

Letzte Aktualisierung am 8.05.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Unterstütze Motorcycles.News, helf dabei die Seite auszubauen und zu verbessern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.