Weniger Unfälle durch einfache Straßenmarkierungen

In Luxemburg wurden auf der N25 in Kurvenbereichen neue Straßenmarkierungen angebracht, nachdem es dort besonders viele Unfälle mit Motorrädern gegeben hat.

 

Die Markierungen sind quer zur Fahrbahn, von der Mittelline bis ca. zur Hälfte der Fahrbahn gezogen und geschätzte 30 bis 40 cm breit. Sie sollen den nötigen Abstand zur Gegenfahrbahn visualisieren.

Von vielen wird die Breite eines Motorradfahrers in Schräglage unterschätzt, auch von Motorradfahrern selbst. Oft überschreiten sie mit Kopf oder Schulter die Mittellinie und befinden sich dadurch auf der Gegenfahrbahn, auch wenn das Motorrad selbst bzw. die Reifen noch auf der eigenen Fahrbahn fährt.

 

Durch die neuen Straßenmarkierungen fällt es Bikern leichter den nötigen Abstand zur Gegenfahrbahn in Kurven einzuhalten.  

 

Der Versuch auf der N25 in Luxemburg läuft seit Ende Juni 2018 und erste Untersuchungen fielen durchwegs positiv auf. Aus diesem Grund wird der Versuch erstmal fortgeführt und nach Strecken gesucht, bei denen man die neuen Markierungen ebenfalls testen kann.

Auch in Österreich wurden die Markierungen bereits erfolgreich getestet.

Straßenverkehrsrecht (StVR)
45 Bewertungen
Straßenverkehrsrecht (StVR)*
  • Herausgeber: dtv Verlagsgesellschaft
  • Auflage Nr. 562018 (22.06.2018)
  • Broschiert: 848 Seiten

Letzte Aktualisierung am 2.12.2018 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.