Ducati-Fahrer Alvaro Bautista hat beim ersten Event der Superbike-WM auf Phillip Island in Australien alle Rennen gewonnen.  Damit reist er als klarer WM-Leader zum zweiten Event in Indonesien.  Seine direkten WM-Rivalen Jonathan Rea (Kawasaki) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha) verpassten den Sprung in die Top 3 und ließen am Sonntag viele Punkte liegen.

Ducati-Fahrer Alvaro Bautista hat beim ersten Event der Superbike-WM auf Phillip Island in Australien alle Rennen gewonnen.  Damit reist er als klarer WM-Leader zum zweiten Event in Indonesien.  Seine direkten WM-Rivalen Jonathan Rea (Kawasaki) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha) verpassten den Sprung in die Top 3 und ließen am Sonntag viele Punkte liegen.

 

Bautista führt Feld an, Razgatlioglu startet schlecht

Bautista setzte sich bereits zu Beginn des Rennens von seinen Verfolgern ab.  In der Verfolgergruppe konnten sich Rea, Razgatlioglu und Alex Lowes (Kawasaki) an Axel Bassani (Ducati) vorbeischieben und die Verfolgung von Locatelli aufnehmen.  Philipp Öttl (Ducati) kämpfte sich ebenfalls an die Verfolgergruppe heran und befand sich in Schlagdistanz zu Bassani.  In der Miller-Kurve schob sich Öttl in Runde zehn an Bassani und Iker Lecuona (Honda) vorbei und lag direkt hinter Razgatlioglu auf Position sechs.  Auf der Geraden zog der Deutsche an Razgatlioglu vorbei und war Sechster.  Wenige Kurven später konterte Razgatlioglu und auch Bassani schob sich wieder vorbei.

 

Alex Lowes und Toprak Razgatlioglu stürzen in der Miller-Kurve

Das Rennen nahm eine dramatische Wende, als es sechs Runden vor Schluss in der Miller-Kurve zu einem Unfall kam.  Alex Lowes von Kawasaki ging über das Limit und stürzte über das Vorderrad.  Der Sturz führte dazu, dass WM-Anwärter Toprak Razgatlioglu von Yamaha ebenfalls stürzte und aus dem Rennen ausschied.  Die Verfolgergruppe schrumpfte zwischenzeitlich auf vier Fahrer, da Dominique Aegerter und Danilo Petrucci in der Schlussphase den Anschluss verloren.

 

Philipp Öttl und Dominique Aegerter bezwingen Jonathan Rea

Während des Rennens zog sich die Verfolgergruppe um Platz vier auseinander.  Axel Bassani sicherte sich den vierten Platz und erreichte das Ziel vor Ducati-Markenkollege Philipp Öttl, der damit auf Platz fünf landete.  Damit schafften es vier Ducati-Piloten in die Top 5, was für die anderen Hersteller eine herbe Niederlage darstellte.  Iker Lecuona setzte sich in den finalen Runden gegen Rekord-Champion Jonathan Rea durch und auch Dominique Aegerter zog an der Kawasaki mit der Nummer 65 vorbei.  Jonathan Rea erreichte nur den enttäuschenden achten Platz.  Die Top 10 wurden durch MotoGP-Laufsieger Danilo Petrucci und Honda-Werkspilot Xavi Vierge komplettiert.  Remy Gardner erreichte nach seiner Strafe den elften Platz.  Nach dem Rennen erhielt Vierge eine Strafe, weil er unter Gelb überholt hatte.  Er wurde um eine Position strafversetzt und als Elfter gewertet.

 

BMW zeigt enttäuschende Vorstellung

Die BMW-Fahrer hatten Schwierigkeiten und konnten nicht überzeugen.  Michael van der Mark war als bester BMW-Pilot auf dem zwölften Platz.  Im Vergleich zum Vorjahr konnte sich BMW mit der neuen M1000RR noch nicht steigern und war bisher das Schlusslicht der fünf Hersteller.  BMW-Teamkollege Scott Redding erreichte als 13. mit mehr als 34 Sekunden Rückstand das Ziel.  Die beiden Bonovo-BMW-Piloten Garrett Gerloff und Loris Baz kamen auf den Positionen 14 und 15 ins Ziel.

 

Bautista holt maximale Punktzahl

Bautista fuhr einem ungefährdeten Sieg entgegen und wurde seiner Favoritenrolle gerecht.  Rinaldi belegte den zweiten Platz und sicherte sich wichtige Punkte.  Locatelli fuhr von Beginn an auf der dritten Position und hielt sich aus den harten Zweikämpfen in der Verfolgergruppe heraus.  Vier Ducati-Piloten schafften es in die Top 5.

 

Ausblick auf das nächste Event in Mandalika (Indonesien)

Am kommenden Wochenende geht es in Mandalika (Indonesien) weiter.  Alvaro Bautista geht mit einem klaren Vorsprung als Tabellenführer in das nächste Rennwochenende.  Die direkten WM-Rivalen Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu werden alles geben, um wieder in die Top 3 zu kommen und wichtige Punkte für die Meisterschaft zu sammeln.  Es wird spannend zu sehen sein, ob sie sich gegen den dominanten Ducati-Piloten durchsetzen können.

 

Joey Dunlop: No Ordinary Joe*
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Joey Dunlop, John McGuinness, Steve Parrish (Schauspieler)
  • Colin James (Regisseur) - Colin James (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Letzte Aktualisierung am 21.02.2024 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

 

Jetzt auch bei WhatsApp Channels

Folge auch auf WhatsApp Channels, um nichts mehr zu verpassen!

Dort wirst du über alle neue Artikel und Videos informiert

Einfach hier klicken

 

Anstehende Veranstaltungen

Jetzt auch bei WhatsApp Channels

Folge auch auf WhatsApp Channels, um nichts mehr zu verpassen!

Dort wirst du über alle neue Artikel und Videos informiert

Einfach hier klicken

 

Anstehende Veranstaltungen

Share via
Copy link