Sundern tritt „Silent Rider“ bei

Bürgermeister Ralph Brodel hat für die Stadt Sundern den Beitritt zur Initiative Silent Rider unterschrieben. Dabei handelt es sich um eine Initiative der Kommunen und Kreise der Region Nationalpark Eifel mit dem Ziel bundesweit zielorientierte Informations-, Image-, und Aktionskampagnen gegen Motorradlärm zu starten.

Sundern tritt „Silent Rider“ bei

Silent Rider fordert ein strenges 10-Punkte-Programm, das an den Deutschen Bundestag und das Europaparlament weitergeleitet werden soll, um so Gesetzesänderungen auf den Weg zu bringen. Außerdem sehen sie es als Aufgabe die „Lärmproblematik“ in die Medien zu bringen, um so öffentlichen Druck auf die Politik ausüben zu können.

 

Unter anderem werden folgende Punkte gefordert:

  • Leisere Motorräder durch Hersteller
  • Erwirkung eines Lärmschutzgesetzes
  • Drastischere Strafen für Manipulationen
  • Neue Verfahren (Messverfahren, Zulassungen)
  • Geräuschmessungen
  • Definition von Geräuschgrenzwerten
  • Frontkennzeichen für Motorräder
  • Allgemeine Halterhaftung

 

Ralph Brodel möchte hier aber noch weiter gehen. Er hat für den 04.09. ein Treffen mit Landrat Dr. Karl Schneider und zuständigen Beamten der Kreispolizei organisiert, bei dem örtliche Maßnahmen und Idee bezüglich der Hellefelder Höhe diskutiert werden sollen. Dabei soll es auch um die Frage einer möglichen Streckensperrung gehen.

Der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) ist auch in der Initiative Silent Rider vertreten, auch wenn sie nach eigenen Angaben nicht alle Punkte voll und ganz unterstützen. Sie wollen hier in einigen Punkten entgegenwirken und die Sache somit auf einen „richtigen Weg“ bringen. Bei der Auftaktveranstaltung konnten sie bereits bewirken, dass das Wort Motorrad durch das Wort Fahrzeug/KFZ geändert wurde.

Streckensperrungen lehnen sie grundsätzlich ab, genauso wie eine generelle Diskriminierung der Motorradfahrer.

Dr, Wack S100 Kettenspray weiss plus Kettenreiniger Set
5 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 25.10.2018 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

1 Kommentar

  1. Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie von allen Seiten ein Feindbild kreiert wird. Es geht immer nur gegen Motorräder. Anderer Lärm, von welcher Quelle auch immer, wird hingenommen, toleriert und akzeptiert. Wenn schon Lärmschutz und Halterhaftung etc. Dann bitte für alle. Dazu zählen auch PKW, LKW, Sportflugzeuge, Rasenmäher, und ähnliche Gerätschaften. Lärm macht krank, ohne Zweifel. Die Gefährdung nur aus einer Richtung zu betrachten ist töricht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.