Online Demonstration für Gleichberechtigung

„Blue Peers – Biker helfen Biker“ haben auf Facebook eine Online-Demonstration gestartet, mit der sie anregen wollen, das Motorradfahren in Bayern zu erlauben.

 

Auch während der Corona-Krise ist es in den meisten Bundesländern erlaubt mit dem Motorrad zu fahren. Ausgenommen sind hier Bayern, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Dort darf man nur mit wichtigem Grund das Fahrzeug nutzen, also z.B. für die Fahrt zum Einkaufen, zur Arbeit oder zum Arzt.

Es ist erlaubt spazieren zu gehen oder auch im Freien Sport zu treiben, solange man sich an die aktuellen Regelungen hält. Aus Gesundheitlichen Gründen ist es auch wichtig frische Luft zu schnappen und Sport zu treiben. Motorradfahren zählt aber nicht überall als Sport.

 

Lockerungen der Maßnahmen erhöhen das Ansteckungsrisiko mehr als das Motorradfahren

Blue Peers: „Die Ausfahrt mit einem Motorrad oder Cabrio gehört zu den sichersten Sport- und Freizeitbeschäftigungen was die Ansteckung und Übertragung des Coronavirus betrifft.
Die Öffnungen der Geschäfte im Rahmen der Gesamtlockerungen stellt ein vielfaches des Ansteckungsrisiko wie die Ausfahrt der Motorrad- und Cabriofahrer dar. Da die Staatsregierung das Risiko der Öffnung der Geschäfte für vertretbar hält gibt es keinen Grund sichere Ausfahrten mit dem Motorrad und Cabrio zu verbieten.“

 

Es widerspricht dem Geist der Corona-Schutzverordnung

Anders sehen es einige andere Motorradfahrer oder auch z.B. die Polizei NRW Mettmann: „Aufgrund der aktuell besonderen Situation rund um die Corona-Pandemie weisen wir noch einmal explizit darauf hin, dass Touren mit dem Motorrad derzeit zwar nicht verboten sind, sie aber aufgrund des gesteigerten Infektionsrisikos dem Geist der Corona-Schutzverordnung widersprechen.“

 

Ist Motorradfahren momentan unsolidarisch?

Ob das Motorradfahren in der aktuellen Situation unsolidarisch ist, muss jeder für sich entscheiden. Man sollte dafür aber auch die aktuelle Lage einkalkulieren. Die aktuelle Reproduktionsrate des Virus liegt bereits bei 0,7. Das bedeutet, dass eine infizierte Person weniger als eine weitere Person ansteckt.

Da sich die Erfolge verschiedenster Maßnahmen (wie einer Ausgangsbeschränkung) erst zeitversetzt zeigt, kann man davon ausgehen, dass die Reduktion der Reproduktionsrate durch die Maßnahmen von vor ein bis zwei Wochen erreicht wurde. Da die Maßnahmen auch weiterhin bestehen oder nur leicht gelockert werden, ist es wahrscheinlich, dass die Zahlen erstmal noch weiter sinken könnten. Einen starken Anstieg kann man momentan zumindest fast ausschließen.  

Dazu kommt, dass sich der Großteil der Krankenhäuser momentan nicht ansatzweise an der Belastungsgrenze befindet, im Gegenteil.

 

Das alles kann sich aber auch ganz schnell wieder ändern und muss dann ggf. ganz anders betrachtet und neu beurteilt werden.

 

Teilnahme an der Online-Demo

Die Blue Peers haben eine Veranstaltung erstellt. Dieser Veranstaltung soll man zusagen und darunter ein Foto von sich und seinem Motorrad posten. Das alles wird dann am kommenden Montag ausgedruckt und persönlich an den Ministerpräsidenten übergeben.

https://www.facebook.com/events/1088822191491219/

 

Daneben soll man auch eine Mail an Ministerpräsident Dr. Markus Söder schicken: ministerpraesident@stk.bayern.de

Folgender Text wurde hierfür vorbereitet:

„Sehr geehrter Ministerpräsident,
hiermit bestätige ich meine Teilnahme an der Online Demonstration zur Gleichberechtigung der Motorradfahrer am 18./19.04.2020 und bitte Sie den nachfolgenden Passus in die Verfügung der Ausgangsbeschränkung aufzunehmen:
„Ausfahrten mit dem Motorrad und Cabrio als Freizeitgestaltung sind unter Beachtung der geltenden Kontaktbeschränkung erlaubt.“
Mit freundlichen Grüßen,
Name“

Online Demonstration für Gleichberechtigung – in den MOTORRAD NACHRICHTEN auf YouTube (Video):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.