Ohne Schein auf Demo gegen Fahrverbote

Vergangenen Sonntag fanden wieder einige Demonstrationen gegen die Sonntagsfahrverbote für Motorräder statt, darunter auch in Dortmund. Die Polizei wurde dabei auf einen Teilnehmer aufmerksam, der eigentlich gar nicht hätte teilnehmen dürfen, zumindest nicht mit dem Motorrad.

 

Der 29-jährige Fahrer fiel einem Motorradpolizisten auf, da er einen nicht zugelassenen Motorradhelm trug. Das Anhaltezeichen des Polizisten wurde mit einem Kopfschütteln beantwortet, gefolgt von einer Flucht mit sehr wackeligem, unsicherem Fahrstil.

Der Motorradpolizist holte den Hondafahrer ein und gab ihn zu verstehen, dass es besser wäre jetzt anzuhalten.

 

Während der Kontrolle gab der Dortmunder zu, dass sein Führerschein bereits eingezogen wurde. Auch das Kennzeichen an der Honda war gefälscht. Wegen dem Verdacht, dass auch technische Veränderungen vorgenommen wurden, beschlagnahmte man die Maschine.

 

Wegen einem positiven Drogenschnelltest wurde der Fahrer mit auf die Wache genommen, um eine Blutprobe zu entnehmen. Es wird wegen Urkundefälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Drogen, Kennzeichenmissbrauch, sowie Straftaten gegen das Kraftfahzeugsteuer- und Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Ausgeblitzt: Driver's Black Book*
  • Dewitt, Dominique (Autor)

Letzte Aktualisierung am 30.07.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Unterstütze Motorcycles.News, helf dabei die Seite auszubauen und zu verbessern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.