Landstraßen in Tirol für Urlauber gesperrt

AusweSeit Donnerstag besteht in Tirol ein Fahrverbot auf Landstraßen für den Tourismusverkehr. Urlauber werden gezwungen die Autobahn zu nutzen, damit Maut zu zahlen oder ggf. im Stau zu stehen. Ein Ausweichverkehr wird nicht gestattet.

Landstraßen in Tirol für Urlauber gesperrt

Damit will Österreich vor allem die vom Transitverkehr betroffenen Dörfer zwischen Deutschland und Italien entlasten. An besonders reiseintensiven Wochenenden kam es vermehrt vor, dass bei Stau auf den Autobahnen die Navigationsgeräte über Landstraßen gelotst haben und es dann dort zu Staus gekommen ist.

Das Fahrverbot gilt bis Mitte September an allen Wochenenden von Samstag 7 Uhr bis Sonntag 19 Uhr, sowie an den „verlängerten Wochenenden“ für den gesamten motorisierten Verkehr (Auto, LKW, Motorrad usw.). Wer allerdings direkt nach Innsbruck oder in eines der Dörfer in der gesperrten Region möchte, darf die Straßen nutzen. Dies soll allerdings streng kontrolliert werden.

Konkret betroffen sind die Ausfahrten der Inntalautobahn A12 zwischen Hall und Zirl und die Brennerautobahnausfahrten bei Patsch und Gries. Die Brennerbundesstraße ist vom Verbot nicht betroffen, darf also genutzt werden.

Die bayerische Staatsregierung hat kein Verständnis für die Sperrungen und hält diese für Schikane, außerdem sollen sie rechtwidrig sein. Die EU-Kommission wird das entsprechend prüfen.

Letzte Aktualisierung am 21.06.2019 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.