Ermittlungsgruppe nach tödlichem Unfall auf der B27 gegründet

Nach dem tödlichen Unfall auf der B27 am 16.01.2020, zwischen Donaueschingen und Blumberg, haben sich die Hinweise auf die Unfallflucht eines Autofahrers verdichtet. Es wurde eine Ermittlungsgruppe der Polizei gegründet.

Anhand der Spurenlage gehen die Ermittler von folgendem Szenario aus. Der 25-jährige Motorradfahrer war im Begriff eine Kolonne aus mehreren Fahrzeugen zu überholen, die in Richtung Blumberg fuhr. Ein Auto aus der Kolonne scherte nach links aus, um selbst zu überholen. Der Motorradfahrer musste eine Notbremsung einleiten, stürzte deswegen und kollidierte mit einer Leitplanke. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Aufgrund des Straßenverlaufs gehen die Beamten davon aus, dass der Autofahrer den Motorradunfall bemerkt haben muss. Hinweise deuten darauf hin, dass es sich um einen dunklen PKW gehandelt haben soll.

Die Polizei bittet weiterhin um Zeugenhinweise, die am Donnerstag, den 16.01.2020 gegen 16.20 Uhr auf der B27 etwas gesehen haben. Tel.: 07733/99 60-0

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.