Einsatzkräfte kämpfen um das Leben eines Bikers und müssen sich Beleidigungen anhören, weil Passanten ihren Müll nicht los werden

Archivbild

Rettungskräfte von Passanten massiv beleidigt worden.

Einsatzkräfte kämpfen um das Leben eines Bikers und müssen sich Beleidigungen anhören, weil Passanten ihren Müll nicht los werden

Vergangenen Samstag ereignete sich ein schwerer Unfall auf der Kreisstraße zwischen Neuburg am Inn und Passau. Bei Pfenningbach stieß ein Motorradfahrer mit einem Auto- Anhängergespann zusammen. Der Biker wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Rettungskräfte mussten um das Leben des Motorradfahrers kämpfen. Um ihnen die Arbeit zu ermöglichen und um später auch die gutachterlichen Arbeiten durchführen zu können, wurde die Straße für ca. fünf Stunden gesperrt.

Mehrere Passanten hatten dafür keinerlei Verständnis, da sie deswegen ihren Müll nicht auf den Wertstoffhof bringen konnten. Die Feuerwehr wurde zum Teil massiv beleidigt.

„Während der Absperrmaßnahmen kam es immer wieder zu Beschimpfungen, Beleidigungen und verbalen Angriffen gegenüber den Feuerwehr-Einsatzkräften“, so Kommandant Uwe Vogl gegenüber der Passauer Neuen Presse.

Anzeige:

Nichts mehr verpassen und ständig aktuelle News mit der kostenlosen Motorrad Nachrichten App

für ANDROID und IOS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.