Dipl.-Ing. Wolfram Rummel ist verstorben

Pressemitteilung

Ein Vierteljahrhundert lang war er das Gesicht der Harley-Davidson Galerie in Gelting bei Wolfratshausen. Jetzt ist Dipl.-Ing. Wolfram Rummel im Alter von 78 Jahren nach langer und schwerer Krankheit verstorben.

 

Als er 1994 die Harley-Davidson Galerie eröffnete, war sie die größte Handelsvertretung für Harley-Davidson-Motorräder in Deutschland – und die einzige, in der man auch Bilder, Skulpturen und Fotografien im Showroom vorfand, denn zu Rummels Leidenschaften zählte neben US-Bikes auch die Kunst. „Service ist unser Argument“, lautete das Motto seines Unternehmens und es wurde in der Harley-Davidson Galerie von früh bis spät gelebt. So begeisterte Rummel Kunden aus allen Teilen Deutschlands und sogar aus dem benachbarten Ausland.

 

Schon ein Jahr nach der Eröffnung seines Motorradstores wurde er zum Vorsitzenden des deutschen und österreichischen Harley-Davidson-Händlerverbands gewählt, ein Ehrenamt, das er – mit kurzer Unterbrechung von zwei Jahren – bis Ende 2019 innehatte. Im Jahr 2014 zählte er außerdem zu den Gründern des Events „Harley Rock ’n’ Race“ in Bad Tölz.

 

Der Tod von Wolfram Rummel erfüllt die Menschen, mit denen er gelebt, gearbeitet und das Leben gefeiert hat, mit tiefer Trauer. Die Gedanken von Händlerschaft sowie Management und Mitarbeitern der Harley-Davidson Germany and Austria GmbH sind bei seiner Familie.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.