Änderungen der Motorradbesteuerung in Österreich

Durch eine neue Besteuerungsgrundlage, die den CO2 Ausstoß berücksichtigt, kann die Motorradsteuer in Österreich teurer werden.

 

Die neue Besteuerungsgrundlage in Österreich wird ab 01.10.2020 eingeführt und nennt sich „motorbezogene Versicherungssteuer“. Wie auch bei PKWs wird dann auch bei Motorrädern nicht nur der Hubraum, sondern auch die CO2-Emissionen berücksichtigt.  Dies gilt allerdings nur für Motorräder, die ab dem 01.10.2020 zum ersten Mal zugelassen werden. Ansonsten gilt ein Bestandsschutz.

 

Durch die neue Besteuerung wird man für Motorräder mit einem höheren CO2-Wert, eine höhere Summe zahlen müssen. Genau genommen wird pro Monat eine Zahlung fällig, die sich aus folgender Berechnung ergibt:

(Hubraum in ccm – 52) x 0,014 + (CO2 Ausstoß in Gramm – 52) x 0,2

Letzte Aktualisierung am 27.09.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API  

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.