Norwegen mit extremer Besteuerung für Motorräder

Norwegen führt ein neues Steuersystem ein und dadurch werden viele Motorräder so gut wie unbezahlbar.

Yamaha, Kawasaki und Piaggio haben von der NMCU, der Norwegian Motorcyclists Union einen Brief bekommen, der sie auf Steueränderungen aufmerksam macht. Diese drei Hersteller haben die Motorräder mit den höchsten CO2-Emissionen auf den norwegischen Markt.

Seit 1. Juli hat die norwegische Regierung die Komponente CO2 in die Besteuerung aufgenommen und das wirkt sich teilweise dramatisch auf die Besteuerung einiger Modelle der drei Hersteller aus.

Bei der Erstzulassung einer Yamaha MT-10 SP fallen beispielsweise 4.420 € an, bei einer Kawasaki Z900 4.117 € und Spitzenreiter dürfte die Moto Guzzi Audace sein mit einer Steuer von 8.284 €.

Wenn ich das richtig verstehe ist diese Besteuerung nur bei der ersten Zulassung zu zahlen und danach der normale jährliche Steuerbetrag, eine jährliche Zahlung dieser Summen wäre wohl auch nicht möglich. Kleinere Motorräder wie z.B. eine Duke R 690 profitieren von dem Modell und werden sogar günstiger.

Der Norwegische Motorradmarkt ist nicht besonders groß und es bleibt abzuwarten ob dies Schule macht.

 

Motorrad Geheimtipps in Europa: 20 neu entdeckte Touren abseits des Trubels*
  • Jo Deleker, Andreas Hülsmann, Elke Potthoff, Ralf Schröder, Heinz E. Studt, Markus Golletz, Uwe Krauß
  • Bruckmann
  • Auflage Nr. 1 (19.05.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 168 Seiten

Letzte Aktualisierung am 17.08.2017 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

 

Newsletter abonnieren


Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalten die aktuellsten Infos. Neue Artikel, neue Videos, was kommt demnächst, die nächsten Events...
e-Mail-Adressen werden vertraulich behandelt und nicht weitergegeben!
Zu deiner Sicherheit bekommst du eine Bestätigungsmail. Erst nach dem Klick auf den eingefügten Link bekommst du den Newsletter!

*Pflichtfeld

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen