Ducati Monster 821 (2018), was ist neu? Daten und Ausstattung

Ducati hat das erste neue Modell für 2018 vorgestellt, die überarbeitete Monster 821. Alle Infos und Daten

Vor 25 Jahren wurde die erste Monster auf der IFMA präsentiert. Die 821 soll genau die gleichen Tugenden die die ersten Monster 900 so einzigartig gemacht haben verkörpern: Die perfekte Kombination aus satter Performance, leichter Beherrschbarkeit und Ausstrahlung.

Was ist an der Monster 821 von 2018 neu?

Neu, Scheinwerfer und Beleuchtung:

Der Scheinwerfer wurde geändert. Orientiert hat man sich hier an der großen Schwester, der Monster 1200. Als normales Leuchtmittel wird eine Halogenbirne eingesetzt. Zusätzlich gibt es das LED-Tagfahrlicht in Hufeinsen-Form. LEDs werden auch im Rücklicht verbaut. Die Monster 821 besitzt eine Warnblinkfunktion, die durch 4-sekündiges Halten der linken Blinkerbetätigung aktiviert wird.

Neuer Tank

Wie die Monster 1200 soll auch die 821 als schlankes und kompaktes Motorrad mit Sport-Charakter gelten. Aus diesem Grund legten die Designer besonderes Augenmerk auf den Tank, der schlanker und moderner gestaltet ist. In dem überarbeiteten Design soll sich die stilbildende Monster von 1992 wiederfinden. Um das noch mal hervorzuheben kommt der eloxierte Aluminium-Halte-Clip am Tank zurück.

Neuer Schalldämpfer

Der neue Schalldämpfer leitet sich  optisch von der Monster 1200 R ab und ist EURO 4 konform.

Neue Heckpartie

Das Heck ist kurz, kompakt und schlank. Es kommt ein klassischer Gitterrohrrahmen zum Einsatz.

Die Farben der Ducati Monster 821 2018:

  • Ducati Gelb mit schwarzem Rahmen und schwarzen Rädern
  • Ducati Rot mit rotem Rahmen und schwarzen Rädern
  • Dark Stealth (schwarz) mit schwarzem Rahmen und schwarzen Rädern

Ducati Monster 821 2018 Ausstattung / Daten:

  • 821 cm³ Testastretta 11° Motor
  • Euro 4
  • Maximalleistung 109 PS bei 9.250/min
  • Stahl-Gitterrohrrahmen
  • Zweiarm-Aluminiumgussschwinge
  • Neuer Tank mit kultigem Halte-Clip
  • Neue Heckpartie
  • Neuer Schalldämpfer
  • Neuer Scheinwerfer
  • Einzelne, separat befestigte Fahrer- und Beifahrer-Fußrasten
  • TFT Farbbildschirm mit Gang- und Tankanzeige
  • Riding Modes (drei Konfigurationen)
  • Power Modes (drei Konfigurationen)
  • Ducati Safety Pack (dreistufiges ABS, achtstufige DTC)
  • 43 mm Telegabel
  • Einstellbares Federbein
  • Höhenverstellbare Sitzbank
  • Soziussitzabdeckung
  • Vorbereitet für DQS up/down
  • Vorbereitet für DMS

Weitere Daten:

Der Motor

Desmodromisch gesteuerter 821cc Testastretta mit 11° L-Twin.

Leistung 109 PS (80 kW) bei 9.250/min. – 86 Nm bei 7.750/min. EURO 4 – konform.

Er ist im Gitterrohrrahmen als mittragendes Element integriert. Der Motor soll über einen ausgezeichneten Durchzug über das gesamte Drehzahlband verfügen und damit Einsteiger und Experten gleichermaßen unbeschwerten und druckvollen Fahrspaß bieten.

Ventilspielprüfung alle 30.000 km

Federelemente

43 mm Gabel. Das Federbein ist in Vorspannung und Zugstufendämpfung einstellbar.

Räder und Reifen

10-Speichen-Leichtmetallräder im Format 3.50″ x 17 vorn und 5.5″ x 17 hinten. Erstbereifung: Pirelli DIABLO ROSSO 3 in der Größe 120/70 vorn und 180/55 hinten.

Bremsen

Vorn: Zwei radial angeschlagene Brembo M4-32 Monobloc Vierkolben-Festsättel mit 320 mm Bremsscheiben.

Hinten: Eine Bremse (die gleiche Brembo wie vorn) die sich in einer 245 mm Bremsscheibe verbeißen darf.

Assistenzsysteme

Hier kommt das Ducati Safety Pack (DSP) zum Einsatz. Es besteht aus dreistufigem ABS, achtstufiger Traktionskontrolle und ABS.

Es gibt drei verschiedene Riding Modes.

  1. Bei „Sport“ wird die volle Leistung sehr direkt geliefert und der DTC-Eingriff reduziert. ABS arbeitet auf Stufe 1 – bei deaktivierter Lift-up-Funktion des Hinterrades.
  2. Bei „Touring“ wird auch die volle Leistung entfaltet, allerdings etwas weicher. DTC greift früher ein und das ABS arbeitet auf Stufe 2 – bei moderat effektiver Lift-up-Funktion des Hinterrades.
  3. Bei „Urban“ wird die Motorleistung auf 75 PS beschränkt. DTC greift früher ein und das ABS auf Stufe 3 liefert höchste Bremsstabilität – das Abheben des Hinterrades wird verhindert.

Ein Quick Shifter (Schaltautomat) inkl. Blipper-Funktion (auch zum runterschalten der Gänge ohne Betätigung der Kupplung) kann optional geordert werden.

Sonstiges

Das TFT-Farbdisplay verfügt über Gang- und Tankanzeige. Durch eine Neupositionierung soll das Ablesen bei hellem Tageslicht besser funktionieren. Es gibt drei verschiedene Anzeige-Layouts. Optional ist das Ducati Multimedia System (DMS) mit dem sich das Display per Bluetooth-Modul mit dem Smartphone koppeln lässt.

Zur Bildergalerie

 

 

Vorstellungsvideo der Ducati Monster 821 für 2018:

Related Posts / Ähnliche Beiträge

Ducati Pressekonferenz EICMA (Vorstellungen für 2018) –... Sonntag, 05.11.2017 21.00 Uhr - Liveübertragung der Pressekonferenz von der EICMA - Motorrad-Neuvorstellungen für 2018 
Ducati Panigale V4, V4 S & V4 Speciale vorgestellt R... Ducati läutet mit dem neuen V4 Motor eine neue Ära in ihrer Firmengeschichte ein. Jetzt wurde das Motorrad vorgestellt in dem dieser Motor zum...Einsatz kommt. Die Panigale V4. Sie erscheint in drei verschiedenen Versionen. Alle Daten, die Ausstattung und die Unterschiede der Panigale V4,...Panigale V4 S und Panigale V4 Speciale erfahrt ihr hier.
MV Agusta F4 RC 2018 – Bilder / Fotos "Neue" MV Agusta F4 für 2018 vorgestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen